DIES-Tagung

"Cross-Border Education and Development Co-Operation"

30. Juni – 1. Juli 2005, Bonn

Die Ausbildung junger Fach- und Führungskräfte aus Entwicklungsländern trägt zur Erreichung der Millenniums-Ziele der Vereinten Nationen bei. Von deutschen Hochschulen und ihren Partnerinstitutionen in Entwicklungs- und Schwellenländern gemeinschaftlich organisierte Aufbaustudiengänge sind auf den besonderen Ausbildungsbedarf dieser Zielgruppe zugeschnitten. Eine in Bonn durchgeführte internationale Konferenz ging auf Rahmenbedingungen und die praktische Umsetzung internationaler Ausbildungsnetzwerke ein.

Vor dem Hintergrund des bildungs- und entwicklungspolitischen Potenzials dieser Art von partnerschaftlicher Ausbildung und in der Überzeugung, durch die enge Zusammenarbeit im Hochschulbereich einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der "Millennium Development Goals" der Vereinten Nationen leisten zu können, organisierten der Deutsche Akademische Austauschdienst und die Hochschulrektorenkonferenz die Tagung im Rahmen ihrer gemeinsamen Konferenzreihe "Dialogue on Innovative Higher Education Strategies (DIES)" Sie bot ca. 100 nationalen und internationalen Akteuren der Hochschulkooperation in der Entwicklungszusammenarbeit ein Forum für die Diskussion verschiedener Modelle partnerschaftlicher Ausbildung.

Ziel der Konferenz war es, die Voraussetzungen und Kriterien sowie die institutionellen und politischen Rahmenbedingungen für erfolgreiche internationale Ausbildungsnetzwerke zu erörtern. Darüber hinaus diskutierten die Teilnehmer, welche Impulse "Cross-Border Education" für die Erreichung der Millenniums-Entwicklungsziele der Vereinten Nationen bietet.

Präsentationen

Begrüßungsreden
Dr. Michael Harms, Referatsleiter Entwicklungsländerbezogene Aufbaustudiengänge, DAAD
Marijke Wahlers, Referatsleiterin Asien, Australien & Ozeanien, HRK

Einleitende Bemerkungen
Dr. Hanns Sylvester, Leiter Gruppe 43 Entwicklungszusammenarbeit, DAAD

Keynote Lecture: Global Student Mobility and Cross-Border Education
Dr. Marjo Gallé, NUFFIC

Cross-Border Education on Four Continents - Lessons to be Learned
Professor Dr. Volker Kreibich, Universität Dortmund
Dr. Sam Afrane, Kwame Nkrumah University of Science and Technology (SPRING-Partner)

The Co-ordination of Cross-Border Education

Curriculum Development and Joint Degrees
Junior-Professor Utz Dornberger, Universität Leipzig, und
Nguyen Thi Thanh Tam, Hanoi IEC Co Ltd, Presentation
Professor Dr. Karl-Hans Zessin, FU Berlin
Professor Srikitjakarn Lertrak, Chiang Mai University

Credit Transfer
Professor Dr. Manfred Zeller, Universität Göttingen, und
Dr. José Dias Osorio, Universität Talca, Presentation

Blended Learning
Dr. Günther Podlacha, InWent
Erika Wegele, LMU München

Quality Assurance
Professor Dr. Reinhard Müller, HAW Hamburg. und
Xiadong Wu, USST Shanghai, Presentation

German University Context and Perspective of Partners

Cross-Border Education against the Background of German Higher Education Reform
Professor Dr. Matthias Wolff, Universität Bremen
Professor Dr. Herbert Stroebel, FH Weihenstephan

Cross-Border Education: Expectations of Universities in Developing and Transition Countries
Dr Benjamin Carino, SPRING-Partner University Philippines, undProfessor Lertrak Srikitjakarn, Chiang Mai University, Presentation

Input Statement: How Can Successful Cross-Border Education Contribute to Achieving the Millennium Development Goals?
Dr. Neville Alexander, Universität Kapstadt

Diskussion: What Kind of Institutional and Political Framework Do We Need to Create a Win-Win Situation in Cross-Border Education?
Dr. Neville Alexander, Universität Kapstadt, und
Dr. Karola Hahn, ISGS Kaiserslautern, Presentation

Abschließende Bemerkungen
Hanns-Wolf Rackl, Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Schlussworte
Christian Tauch, Leiter der Internationalen Abteilung, HRK
Dr. Helmut Blumbach, Leiter der Programmabteilung Süd, DAAD