China

China-Kompetenz an deutschen Hochschulen

Was macht China-Kompetenz in der Wissenschaft aus und wie kann sie weiter ausgebaut werden? Auf Einladung von BMBF, KMK und AA diskutierten im Mai 2018 Vertreter aller Bildungsbereiche zu diesem Thema. Grundlage der Diskussion war eine Studie des Mercator-Instituts für China-Studien (MERICS), die den Status quo in schulischer, beruflicher und hochschulischer Bildung sowie in der Forschung darstellt. Insbesondere in Schulen und Hochschulen sahen die Teilnehmer einen erheblichen Investitionsbedarf. Zentral für einen differenzierten und realistischen Umgang mit China seien eine frühzeitige Sprachförderung im Chinesischen sowie zielgruppenspezifische und niedrigschwellige Angebote für einen Aufenthalt im Land selbst. Bereits seit 2005 engagiert sich die HRK in dieser Thematik; sie wird sich auch zukünftig im Interesse der Hochschulen in den Dialogprozess einbringen.

Internationalisierung der chinesischen Hochschulen

Internationalisierung wird für die chinesischen Hochschulen in zunehmendem Maße zu einem strategisch bedeutsamen Thema. Im Rahmen eines internationalen Symposiums zur Internationalisierung der Hochschulen, das im Frühjahr 2015 an der Southwest Jiaotong University in Chengdu stattfand, präsentierten Hochschulvertreterinnen und -vertreter aus ganz China die Internationalisierungsstrategien ihrer Universitäten. An der deutschen Sichtweise auf das Thema bestand erkennbar großes Interesse. Die HRK stellte im Rahmen der Veranstaltung unter anderem das HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschulen“ vor, das mit seinem qualitativen Ansatz ein komplementäres Instrument der Universitätsentwicklung darstellt.

Erhebung zu gemeinsamen Deutsch-Chinesischen Studien- und Promotionsprogrammen

Mit über 1.300 Hochschulkooperationen ist China der wichtigste Kooperationspartner deutscher Hochschulen in Asien. 2009 führte die HRK eine Erhebung durch, bei der gemeinsame deutsch-chinesische Studien- und Promotionskooperationen erfasst wurden und an der sich 119 Hochschulen beteiligten. Mehr dazu

China-Wochen an deutschen Hochschulen

An über 45 deutschen Hochschulen fanden im Sommersemester 2010 eine „China-Woche“ bzw. ein „China-Tag“ statt. Mehr dazu

Konferenz zu deutsch-chinesischen Studienprogrammen

Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK), der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) veranstalteten vom 18. – 19. Oktober 2006 eine Konferenz zu gemeinsamen Studienprogrammen zwischen deutschen und chinesischen Hochschulen. Mehr dazu

Studie zu deutsch-chinesischen Studienprogrammen

Die Hochschulrektorenkonferenz führte 2005 bei ihren Mitgliedshochschulen eine Erhebung zu gemeinsamen deutsch-chinesischen Studienprogrammen durch. Die Ergebnisse wurden in den Beiträgen zur Hochschulpolitik 8/2005 „Deutsch-Chinesische Studienprogramme: Analyse und Empfehlungen“ dokumentiert und dienten als Grundlage für entsprechende Empfehlungen.