Argentinien

Argentinien

In den letzten Jahren gab es eine weitere Intensivierung der deutsch-argentinischen Hochschulzusammenarbeit. Diese wurde nicht zuletzt ausgelöst durch das im Jahr 2010 gegründete Deutsch-Argentinische Hochschulzentrum, mit dem die HRK eng kooperiert.

Unterzeichnung der Deutsch-Argentinischen Rahmenvereinbarung

Anfang März 2015 wurde in Argentinien eine Deutsch-argentinische Rahmenvereinbarung zur Hochschulzusammenarbeit unterzeichnet. Mit dieser Vereinbarung, die dem Muster vergleichbarer Vereinbarungen mit anderen Partnerländern folgt, soll nicht nur Unterstützung bei der gegenseitigen Anerkennung von Studienleistungen und -abschlüssen gegeben werden, sondern auch die erfolgreiche Arbeit des Deutsch-Argentinischen Hochschulzentrums flankiert werden. Besondere Bedeutung erlangt das Abkommen zudem dadurch, dass die HRK der erste europäische Partner ist, mit dem Argentinien nach der europäischen Studienreform eine bilaterale Vereinbarung zu Anerkennungsfragen im Hochschulbereich abschließt.

Workshop zu Anerkennungsfragen

Die Vereinfachung der akademischen Mobilität zwischen Deutschland und Argentinien stand im Mittelpunkt eines Workshops, den die HRK gemeinsam mit argentinischen Partnern am 19.-20. November 2013 in Buenos Aires organisierte. Auf der Grundlage von intensiven Diskussionen konnten als Ergebnis des Workshops Grundzüge einer Rahmenvereinbarung zur Hochschulzusammenarbeit vereinbart werden. Das Abkommen flankiert die erfolgreiche Arbeit des Deutsch-Argentinischen Hochschulzentrums und soll im kommenden Jahr unterzeichnet werden. Die HRK wird damit der erste europäische Partner sein, mit dem Argentinien nach der europäischen Studienreform eine bilaterale Vereinbarung zu Anerkennungsfragen abschließt.

Fachgespräch zur Deutsch-Argentinischen Hochschulkooperation

Die HRK beabsichtigt, die positive Entwicklung der deutsch-argentinischen Hochschulzusammenarbeit durch den Abschluss einer Deutsch-Argentinischen Rahmenvereinbarung zur Hochschulzusammenarbeit zu unterstützen. Zur Vorbereitung der bilateralen Verhandlungen hat die HRK Im Januar 2012 im Rahmen eines Fachgesprächs mit Vertretern deutscher Hochschulen diskutiert, wie entsprechende Empfehlungen vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Studienstrukturen in Deutschland und Argentinien gestaltet sein können. Die Ergebnisse des Gesprächs werden in die für die in den nächsten Monaten geplanten weiteren bilateralen Verhandlungen mit der argentinischen Seite einfließen.

Weitere Informationen finden Sie hier als PDF-Dokument.

Kontakt

Iris Danowski
Tel.: +49/(0)228/887-129
danowskinospam-hrk.de