• Europäische Exzellenzstrategie: HRK-Präsident im Interview mit dem Deutschlandfunk

  • Statistische Daten zu Studienangeboten in Deutschland: WS 2017/2018

  • Auslandsrepräsentanzen deutscher Hochschulen

Nachrichten

Iran: Wissenschaftler Ahmadreza Djalali von Todesstrafe bedroht - HRK-Präsident protestiert erneut

Iran: Wissenschaftler Ahmadreza Djalali von Todesstrafe bedroht - HRK-Präsident protestiert erneut

Das oberste Gericht des Iran hat den Antrag abgewiesen, die gegen den seit fast zwei Jahren inhaftierten Wissenschaftler Dr. Ahmadreza Djalali verhängte Todesstrafe zu überprüfen. Der Präsident der HRK hat daraufhin abermals die sofortige Aufhebung der Todesstrafe sowie die bedingungslose Freilassung des Wissenschaftlers gefordert. In einem offenen Brief an das iranische Staatsoberhaupt, Ayatollah Ali Khamenei, setzt sich der HRK-Präsident außerdem dafür ein, Dr. Djalali umgehend Zugang zu medizinischer Versorgung zu gewähren. Hippler mahnt den Iran, die Menschenrechte zu wahren, die akademischen Freiheiten zu schützen und die Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit zu würdigen.

Mehr dazu
HRK-Präsident zu Koalitionsvereinbarung: Starke Basis für fortschrittliche Hochschulpolitik trotz einiger Schwachpunkte

HRK-Präsident zu Koalitionsvereinbarung: Starke Basis für fortschrittliche Hochschulpolitik trotz einiger Schwachpunkte

„Wenn es nach den Hochschulen geht, kann es auf dieser Basis jetzt losgehen.“ So kommentierte HRK-Präsident Horst Hippler den Entwurf der Koalitionsvereinbarung von CDU/CSU und SPD. „Angesichts des erfreulich hohen Stellenwerts, den die Parteien Bildung und Wissenschaft einräumen wollen, hoffen wir nun auf ein zügiges Zustandekommen der Großen Koalition. Die Vereinbarung wäre grundsätzlich eine spürbar verbesserte, starke Basis für notwendige Fortschritte in der Hochschulpolitik und spiegelt Vieles wider, was die HRK in der Vergangenheit formuliert und vorgeschlagen hat.“

Mehr dazu
Last Minute-Studienplätze für das Sommersemester - HRK-Studienplatzbörse startet am 1. Februar

Last Minute-Studienplätze für das Sommersemester - HRK-Studienplatzbörse startet am 1. Februar

Ab Anfang Februar informiert die Studienplatzbörse der HRK wieder zentral über noch freie Studienplätze. Die deutschen Hochschulen geben dort an, für welche Studiengänge sie im Sommersemester 2018 noch freie Kapazitäten haben. Wegen der unterschiedlichen Fristen ist die Börse bis Ende April geöffnet. Die Hochschulen melden die freien Plätze, wenn die Zulassungsverfahren einschließlich Nachrückverfahren beendet sind. Sie überarbeiten ihre Einträge täglich. Es werden immer wieder noch kurzfristig Plätze frei, weil sie von schon Zugelassenen nicht angenommen werden.

Mehr dazu
HRK in Brüssel: Europäische Exzellenzinitiative – Europäische Universitäten

HRK in Brüssel: Europäische Exzellenzinitiative – Europäische Universitäten

Brauchen wir eine europäische Exzellenzinitiative für Hochschulen insbesondere in den ökonomisch schwächeren Mitgliedstaaten der EU? Wie sollten die zwanzig „Europäischen Universitäten“ aussehen, die die europäischen Regierungschefs jüngst als Ziel ausgegeben haben? Diese Fragen wurden beim EU-Strategietag für Hochschulleitungen der HRK in einer öffentlichen Debatte mit Experten aus Politik und Wissenschaft diskutiert. Generell begrüßten die deutschen Hochschulvertreterinnen und -vertreter das Interesse der EU-Regierungschefs und der Europäischen Kommission, starke Hochschulnetzwerke unter dem Titel „Europäische Universitäten“ zu schaffen. Hochschulen, Wissenschaftler und Studierende profitierten von einer solchen strategischen Partnerschaft europäischer Hochschulen.

Mehr dazu
Hochschulwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2018 gestartet

Hochschulwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2018 gestartet

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat den Wettbewerb um die besten Kommunikationsideen von Studierenden, Promovierenden und Nachwuchswissenschaftlern auch im ‚Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft' aufgelegt. Projektskizzen sind bis zum 11. Februar einzureichen. Die ausgewählten Projekte werden mit 10.000 Euro und einem Workshop zur Wissenschaftskommunikation unterstützt. Der Hochschulwettbewerb wird von Wissenschaft im Dialog in Kooperation mit der HRK und dem Bundesverband Hochschul­kom­mu­ni­ka­ti­on durchgeführt.

Mehr dazu
HRK-Präsident zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Studienplatzvergabe in der Humanmedizin

HRK-Präsident zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Studienplatzvergabe in der Humanmedizin

Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts in Sachen Studienplatzvergabe in der Humanmedizin erklärte HRK-Präsident Horst Hippler: „Das Urteil entspricht unserer in der Anhörung des Gerichts vorgetragenen Auffassung, dass die Abiturnote mit entsprechenden Landesquoten ein sachgerechtes Auswahlkriterium ist. Dieses Kriterium darf nicht durch die Ortspräferenz überlagert werden. Die Auswahl anhand von Eignungskriterien wie der Abiturbestennote wird auf diese Weise grundsätzlich durch das Verfassungsgericht bestätigt. Für die Hochschulen ist die Klarstellung der Bundesverfassungsrichter wichtig, dass sie zur konkreten fachlichen Ausgestaltung und Schwerpunktsetzung der Eignungskriterien berechtigt sind. Damit wird die hochschulische Profilbildung gestärkt."

Mehr dazu
HRK-Termine

1.3.2018
Workshop "Ars legendi-Preis 2018: Innovatives Prüfen“, Hamburg
mehr

27./28.3.2018
nexus-Jahrestagung "Kompetenz­­orientierung auf dem Prüfstand", Berlin
mehr

23.4.2018
Sitzungen der Mitgliedergruppen Fachhochschulen und Universitäten der HRK, Mannheim

23.4.2018
Jahresversammlung der HRK, Mannheim
mehr

24.4.2018
Mitgliederversammlung der HRK, Mannheim