Nachrichten

Iran: HRK-Präsident protestiert gegen Todesstrafe für Wissenschaftler Djalali

Iran: HRK-Präsident protestiert gegen Todesstrafe für Wissenschaftler Djalali

Nachdem die Todesstrafe gegen den seit April 2016 im Iran inhaftierten Wissenschaftler Dr. Ahmadreza Djalali bestätigt wurde, hat sich der Präsident der HRK in einem offenen Brief an das Staatsoberhaupt des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, gewandt.

Mehr dazu
Kleine Fächer: HRK und KMK wollen Erhalt und Entwicklung fördern

Kleine Fächer: HRK und KMK wollen Erhalt und Entwicklung fördern

Die Präsidien der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben sich in ihrem diesjährigen Gespräch mit zahlreichen, die Wissenschaft und die Hochschulen aktuell betreffenden Themen befasst. Einen intensiven Austausch gab es dabei insbesondere zur Bedeutung und Perspektive der Kleinen Fächer. Sie verständigten sich in einer heute veröffentlichten Gemeinsamen Erklärung darauf, den Erhalt dieser Fächer zu sichern und ihre Entwicklung künftig in gegenseitigem Austausch noch stärker zu fördern.

Mehr dazu
Türkei: HRK-Präsident kritisiert Gerichtsprozesse gegen Wissenschaftler

Türkei: HRK-Präsident kritisiert Gerichtsprozesse gegen Wissenschaftler

In einem offenen Brief an Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan sowie Justizminister Abdulhamit Gul hat HRK-Präsident Professor Dr. Horst Hippler die in dieser Woche beginnenden Gerichtsprozesse gegen eine größere Gruppe türkischer Wissenschaftler scharf kritisiert.

Mehr dazu
Neue HRK-Daten: Zulassungsbeschränkungen weiter leicht rückläufig

Neue HRK-Daten: Zulassungsbeschränkungen weiter leicht rückläufig

Trotz des neuen Rekords bei der Zahl der Studierenden sind die Zulassungsbeschränkungen an den deutschen Hochschulen wieder leicht um einen Prozentpunkt zurückgegangen. Das geht aus der neuesten Statistik der HRK hervor. Für das laufende Wintersemester 2017/18 waren 44,2 Prozent der über 10.000 grundständigen Studienangebote zulassungsbeschränkt. Ein Jahr zuvor waren es noch 45,2 Prozent. Damit konnten die Hochschulen den Trend der letzten Jahre fortsetzen. Am höchsten ist der Prozentsatz der Zulassungsbeschränkungen wieder in Hamburg mit 73 Prozent, allerdings mit einem Rückgang gegenüber dem letzten Wintersemester (75,2 Prozent).

Mehr dazu
Deutscher Zukunftspreis 2017: Preisträger von der Universität Hannover

Deutscher Zukunftspreis 2017: Preisträger von der Universität Hannover

Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin von der Leibniz Universität Hannover wurde gemeinsam mit seinen Partnern Dr. med. Simon Haddadin und Dipl.-Inf. Sven Parusel in Berlin mit dem Deutschen Zukunftspreis 2017 ausgezeichnet. Die Wissenschaftler erhielten den von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehenen Preis für ihre Arbeiten an Roboterassistenten. Anfang des Jahres hatte die HRK das Team um Professor Haddadin für den Preis vorgeschlagen.

Mehr dazu
Zuwächse im EU-Haushalt für Studierendenmobilität und Forschung - HRK-Präsident: Stärkung muss fortgesetzt werden

Zuwächse im EU-Haushalt für Studierendenmobilität und Forschung - HRK-Präsident: Stärkung muss fortgesetzt werden

Das Europaparlament in Brüssel hat den EU-Haushalt für das Jahr 2018 verabschiedet. Nachdem der EU-Ministerrat im Juli die Forschungsmittel noch um eine halbe Milliarde Euro kürzen wollte, haben sich das Europaparlament und die Finanzminister auf eine Erhöhung der Forschungsmittel für das kommende Haushaltsjahr geeinigt: 2018 steigt die Finanzausstattung der EU-Förderung um 110 Millionen Euro auf insgesamt 11,2 Milliarden Euro. Auch die Mittel für das Mobilitätsprogramm Erasmus+ sind gestiegen und betragen nun 2,3 Milliarden Euro.

Mehr dazu
HRK-Termine

23./24.1.2018
HRK nexus: Tagung "Kompetenzen im Fokus: Instrumente für gute Anerkennung und Anrechnung", Nürnberg
mehr

1.3.2018
Workshop "Ars legendi-Preis 2018: Innovatives Prüfen“, Hamburg
mehr

Projekt HRK-EXPERTISE Internationalisierung