• Allianz der Wissenschaftsorganisationen: Stellungnahme zum UrhWissG

  • Auslandsrepräsentanzen deutscher Hochschulen

  • Daten zum Studium im WS 2016/2017

Nachrichten

Internationalisierung in die Breite der Hochschule tragen: Auftaktkonferenz des Projektes HRK-EXPERTISE Internationalisierung

Internationalisierung in die Breite der Hochschule tragen: Auftaktkonferenz des Projektes HRK-EXPERTISE Internationalisierung

Wer verantwortet und trägt die Internationalisierung der deutschen Hochschulen? Wie kann das Bewusstsein für internationale Aspekte in Studium, Forschung und im hochschulischen Alltag insgesamt an den deutschen Hochschulen gefördert werden? Hier setzt das Projekt HRK-EXPERTISE Internationalisierung an. Seine Auftaktkonferenz geht der Frage nach, wie es gelingen kann, dass die Verantwortung für die Internationalisierung von allen Hochschulangehörigen aktiv angenommen wird. Dazu tauschen sich 120 Hochschulvertreterinnen und -vertreter aus. Mit dem vom BMBF geförderten Projekt HRK-EXPERTISE Internationalisierung bietet die HRK den deutschen Hochschulen vielfältige bedarfsorientierte Beratungs- und Vernetzungsinstrumente, die sie in ihrer systematischen und qualitätsgeleiteten Internationalisierung unterstützen.

Mehr dazu
Internationales Gipfeltreffen der Hochschulen
Hochschulleitungen aus der ganzen Welt diskutieren in Hamburg über die Differenzierung der Hochschullandschaft und die Zukunft der Universitäten

Internationales Gipfeltreffen der Hochschulen
Hochschulleitungen aus der ganzen Welt diskutieren in Hamburg über die Differenzierung der Hochschullandschaft und die Zukunft der Universitäten

Rund 50 Präsidentinnen und Präsidenten führender Hochschulen aus der ganzen Welt versammeln sich vom 7. bis 9. Juni 2017 zum zweiten Hamburg Transnational University Leaders Council. Auf Einladung der Hochschulrektorenkonferenz, der Körber-Stiftung und der Universität Hamburg diskutieren sie über die Differenzierung der Hochschulsysteme und die Zukunft der Hochschulbildung.

Mehr dazu
HRK-Modell für künftige Hochschulfinanzierung: Zwei Säulen plus

HRK-Modell für künftige Hochschulfinanzierung: Zwei Säulen plus

Eine Hochschulfinanzierung, die der starken Nachfrage nach Studienplätzen Rechnung trägt und gleichzeitig international wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen für Forschung und Lehre in den Hochschulen sichert, hat die HRK gefordert. Die HRK-Mitgliederversammlung schlug hierfür in Bielefeld ein „Zwei Säulen-plus“-Modell vor. Dieses soll gewährleisten, dass der Anteil der verlässlichen Grundfinanzierung wieder steigt. In der jüngeren Vergangenheit waren - vor allem durch den Hochschulpakt - die befristet und zweckgebunden bereitgestellten Mittel stark angestiegen. Diese machen inzwischen im Durchschnitt fast ein Viertel der Hochschulhaushalte aus, was zu erheblichen strukturellen Problemen geführt hat.

Mehr dazu
Preis für Hochschulkommunikation 2017: „Wissen für die Gesellschaft: Hochschulforschung aktuell vermitteln“

Preis für Hochschulkommunikation 2017: „Wissen für die Gesellschaft: Hochschulforschung aktuell vermitteln“

Die HRK, der ZEIT Verlag und die Robert Bosch Stiftung haben den PREIS FÜR HOCHSCHULKOMMUNIKATION 2017 ausgeschrieben. Unter dem Titel „Wissen für die Gesellschaft: Hochschulforschung aktuell vermitteln“ knüpft der Preis auch an die wachsenden Herausforderungen durch populistische, zunehmend wissenschaftsfeindliche Strömungen an. Er zeichnet Hochschulen für Konzepte aus, mit denen sie Expertise und Ergebnisse der eigenen Forschung systematisch an Zielgruppen außerhalb der Wissenschaft vermitteln und damit in den gesellschaftlichen Dialog einbringen. Das von der Robert Bosch Stiftung finanzierte Preisgeld beträgt 25.000 €. Bewerbungsschluss ist der 22. Juni 2017.

Mehr dazu
Zahl der Promotionen von FH/HAW-Absolventen steigt bundesweit

Zahl der Promotionen von FH/HAW-Absolventen steigt bundesweit

Neue Daten zu Promotionen von Absolventinnen und Absolventen von Fachhochschulen bzw. Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAWs) und zu Promotionen in kooperativen Promotionsverfahren hat die HRK anlässlich ihrer Mitgliederversammlung vorgestellt. Die HRK hatte alle deutschen Universitäten zu den beiden Themenkomplexen für die Prüfungsjahre 2012 bis 2014 befragt. Bei den erfolgreich abgeschlossenen Promotionen von Absolventinnen und Absolventen von Fachhochschulen und HAWs an den Universitäten zeigt sich eine kontinuierliche Steigerung seit den 90er Jahren auf mindestens 1.245 Personen im jetzt erhobenen Zeitraum.

Mehr dazu
HRK-Termine

22.5.2017
HRK-EXPERTISE-Fachtagung "Who owns internationalisation? Internationalisierung qualitätsgeleitet in die Breite tragen", Berlin
mehr

3./4.7.2017
HRK nexus: Tagung „Prüfungspraxis im Wandel“, Bremen
mehr