Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzAudit "Internationalisierung der Hochschulen"

„Das Audit hat uns wertvolle Impulse für die künftige Internationalisierungsstrategie gegeben."

Prof. Dr. Reiner Finkeldey, Präsident der Universität Kassel

„Durch das Audit wurde Internationalisierung zum integralen Bestandteil unserer Strategie."

Prof. Dr. Dieter Jahn, Vizepräsident Forschung der Technischen Universität Braunschweig

 

 

„Qualität wird über konkrete Konzepte gemessen. Internationalisierung ist eines davon."

Prof. Dr. Rolf Tarrach, Präsident der European University Association (EUA), ehem. Rektor der Universität Luxemburg

Neue Ausschreibung: Bewerbung für Audit-Formate bis 27. Oktober 2017 möglich

Ab sofort können sich die Mitgliedshochschulen der HRK für eine Teilnahme am Audit „Internationalisierung der Hochschulen“, am Audit kompakt „Internationalisierung der Hochschulen“ oder der Audit-Strategiewerkstatt bewerben. Das Angebot des Audit kompakt richtet sich ausschließlich an Hochschulen mit weniger als 10.000 Studierenden; die Audit-Strategiewerkstatt ist ein Angebot speziell für sehr kleine Hochschulen (<1.000 Studierende). Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

Über das Projekt

Das Audit „Internationalisierung der Hochschulen“ ist ein Projekt der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Mit den Dienstleistungsangeboten Audit und Re-Audit bietet das Projekt eine unabhängige und systematische Internationalisierungsberatung, die passgenau auf das Profil der jeweiligen Hochschule abgestimmt ist. Die Angebote stehen prinzipiell allen Mitgliedshochschulen der HRK offen.

Ansicht der Neuen Aula mit Springbrunnen davor

Erfolgsgeschichte des Monats

Eberhard Karls Universität Tübingen

Matariki Network of Universities
„Partnering for a better world“

Für die strategische Steuerung ihrer Internationalisierung verfolgt die Eberhard Karls Universität Tübingen das Konzept der „strategischen Partnerschaften“ mit hochrangigen Universitäten und Forschungsinstituten in aller Welt. Dazu zählt auch das Matariki Network of Universities (MNU), ein 2010 gegründetes Netzwerk von sieben forschungsstarken, international vernetzten und strukturell vergleichbaren Universitäten aus sieben verschiedenen Ländern.

Zur Erfolgsgeschichte