Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzAudit "Internationalisierung der Hochschulen"

„Als Auditorin sah ich wie durch gegenseitige Offenheit Fortschritte erzielt wurden."

Professor Dr. Petra Wend, Präsidentin der Queen Margaret Universität Edinburgh

„Die Stärken-Schwächen-Analyse im Audit hat uns gezeigt, welche Maßnahmen wir nun gezielt ergreifen müssen.“

Prof. Dr. Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg

„Das Audit hat eine neue Dynamik und uniweite Akzeptanz für unseren Internationalisierungsprozess gebracht.“

Prof. Dr. Yasemin Karakaşoğlu, Konrektorin für Interkulturalität und Internationalität, Universität Bremen

Über das Audit

Die Audit-Formate „Internationalisierung der Hochschulen“ sind Teil des breiten Angebotsportfolios des Projekts HRK-EXPERTISE Internationalisierung der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Mit den Angeboten Audit, Audit kompakt, Audit-Strategiewerkstatt und Re-Audit bietet das Projekt eine unabhängige und systematische Internationalisierungsberatung, die passgenau auf das Profil der jeweiligen Hochschule abgestimmt ist. Die Angebote stehen allen Mitgliedshochschulen der HRK offen.

Weitere Informationen zu dem gesamten Angebot des Projekts HRK-EXPERTISE Internationalisierung finden Sie hier.

Foto: K. Welzel

Erfolgsgeschichte des Monats

Universität Potsdam

Gründung eines Sprachenzentrums
Politik der Mehrsprachigkeit

Im Rahmen der BA-/MA-Studiengänge können Studierende Fremdsprachenmodule belegen und sich diese als Teil ihres Studiums anerkennen lassen. Somit fördert die Universität Potsdam die Fremd-sprachenausbildung und schafft Voraussetzungen für erfolgreiche Mobilität.

Zur Erfolgsgeschichte