Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzAudit "Internationalisierung der Hochschulen"

„Das Audit hat uns zusammengeführt, motiviert und den Blick für neue Wege geschärft.“

Dr. Muriel Kim Helbig, Präsidentin der Fachhochschule Lübeck

„Durch das Audit wurde Internationalisierung zum integralen Bestandteil unserer Strategie."

Prof. Dr. Dieter Jahn, Vizepräsident Forschung der Technischen Universität Braunschweig

 

 

„Die Stärken-Schwächen-Analyse im Audit hat uns gezeigt, welche Maßnahmen wir nun gezielt ergreifen müssen.“

Prof. Dr. Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg

Über das Audit

Die Audit-Formate „Internationalisierung der Hochschulen“ sind Teil des breiten Angebotsportfolios des Projekts HRK-EXPERTISE Internationalisierung der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Mit den Angeboten Audit, Audit kompakt, Audit-Strategiewerkstatt und Re-Audit bietet das Projekt eine unabhängige und systematische Internationalisierungsberatung, die passgenau auf das Profil der jeweiligen Hochschule abgestimmt ist. Die Angebote stehen allen Mitgliedshochschulen der HRK offen.

Weitere Informationen zu dem gesamten Angebot des Projekts HRK-EXPERTISE Internationalisierung finden Sie hier.

Gebäude "Planet M" und "Riegel" der Hochschule Hannover
Foto: Astis Krause

Praxisbeispiel des Monats

Hochschule Hannover

Förderinstrumente für Auslandsmobilität - Finanzielle Unterstützung und einheitliche, transparente Auswahlverfahren

Die finanzielle Unterstützung für Mobilitätsaktivitäten von Studierenden ist eine besondere Stärke der Hochschule Hannover, die dazu beiträgt, finanzielle Hürden für einen Auslandsaufenthalt abzubauen. Studierende können Mobilitätsstipendien für Studiensemester, Praktika, Fach- und Sprachkurse im Ausland beantragen. 

Zum Praxisbeispiel