Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzAudit "Internationalisierung der Hochschulen"

Teilnahmemodalitäten

Neue Ausschreibung: Bewerbung für Audit-Formate bis zum 28. Juni 2019 möglich

Ab sofort können die Mitgliedshochschulen der HRK ihr Interesse an einer Teilnahme am Audit „Internationalisierung der Hochschulen“, am Audit kompakt „Internationalisierung der Hochschulen“ oder der Audit-Strategiewerkstatt „Internationalisierung der Hochschulen“ äußern.

Das Angebot des Audit kompakt richtet sich ausschließlich an Hochschulen mit weniger als 10.000 Studierenden; die Audit-Strategiewerkstatt ist ein Angebot speziell für sehr kleine Hochschulen (<1.000 Studierende).

Die Gesamtkosten für die Teilnahme am Audit „Internationalisierung der Hochschulen“ betragen € 38.000 (zzgl. 7% USt.), für das Audit kompakt „Internationalisierung der Hochschulen“ € 22.000 (zzgl. 7% USt.) und für die Audit-Strategiewerkstatt € 5.000 (zzgl. 7% USt.).

Im Folgenden finden Sie detaillierte Informationen zu den einzelnen Formaten (Fact Sheets) sowie das jeweilige Formular zur Interessenbekundung. Bitte beachten Sie auch die organisatorischen Hinweise in dem zum entsprechenden Format gehörenden Merkblatt zur Teilnahme.

Die Interessenbekundung muss der HRK bis zum 28. Juni 2019 im Original vorliegen, kann jedoch vorab per E-Mail (expertise[at]hrk.de) oder Fax (0228 887-181) gesendet werden.

Die Hochschulen werden im Juli über eine mögliche Teilnahme informiert. Prozessbeginn für alle teilnehmenden Hochschulen ist der 1. Dezember 2019.

Für Rückfragen steht der Projektleiter, Herr Stephan Keuck (Tel.: 0228-887-120; E-Mail: keuck[at]hrk.de), gerne zur Verfügung.

Teilnahmemodalitäten

Die Teilnahme am Audit ist für alle Mitgliedshochschulen der HRK möglich. Die Kosten für die Teilnahme belaufen sich auf 38.000 EUR (zzgl. Umsatzsteuer).

Der Einstieg in den Audit-Prozess erfolgt jeweils im Dezember des Jahres. Die Ausschreibung zur Teilnahme erfolgt einmal jährlich im Laufe des Sommersemesters. Vor einer Bewerbung ist es unbedingt ratsam, sich hochschulintern über eine mögliche Teilnahme am Audit abzustimmen, da der Audit-Prozess arbeitsaufwendig ist und ein intensives Zusammenwirken zwischen unterschiedlichen Ebenen und Funktionsbereichen innerhalb der Hochschulorganisation vorsieht.

Bei der Auswahl der teilnehmenden Hochschulen ist die HRK bestrebt, die Vielfalt der deutschen Hochschulen innerhalb der begrenzten Teilnehmergruppe in möglichst angemessener Weise zu repräsentieren. Vor diesem Hintergrund folgt der Auswahlprozess auf Basis einer Reihe objektiver Differenzierungskriterien, die sich nach dem Hochschultyp, der Hochschulgröße (bezogen auf die Gesamtstudierendenzahl) sowie der regionalen Verteilung (bezogen auf die Bundesländer) richten.

Zur Übersicht der teilnehmenden Hochschulen