Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzAudit "Internationalisierung der Hochschulen"

Konzept

Konzept

Das Audit kompakt fördert eine Internationalisierung im Dialog: Innerhalb der Hochschule initiiert es einen Prozess der Selbstreflexion und Diskussion, der die Institution als Ganzes einbindet. Darüber hinaus liefert die Zusammenarbeit mit externen Berater_innen eine sachkundige Außensicht auf die Internationalisierungsprozesse und -maßnahmen der Hochschule. Der für das Audit kompakt zu leistende Aufwand ist an die Strukturen kleinerer Hochschulen angepasst. Zudem werden bei der Zusammenstellung der Beraterteams spezifische Profile der Hochschulen berücksichtigt.

Die Leistungen im Einzelnen

  • Standortbestimmung der Internationalität der Hochschule
  • Unterstützung bei der Herausarbeitung der Internationalisierungsziele der Hochschule
  • Unterstützung bei der (Weiter-)Entwicklung der institutionellen Internationalisierungsstrategie
  • Empfehlung konkreter Maßnahmen in definierten Handlungsfeldern der Internationalisierung

    Das Beraterteam der HRK für das Audit kompakt besteht aus zwei international erfahrenen Berater_innen  sowie Mitarbeiter_innen der HRK. Die externen Berater_innen sind ausgewiesene Expert_innen auf dem Gebiet der Internationalisierung von Hochschulen; sie bringen außerdem spezifische Erfahrung aus der Hochschulleitung, Qualitätssicherung und anderen relevanten Bereichen in die Beratung mit ein.

    Alle Informationen und Daten, die die Hochschule für das Audit zur Verfügung stellt, werden streng vertraulich behandelt. Die HRK behält sich lediglich das Recht vor, die Daten in anonymisierter und aggregierter Form zu Dokumentationszwecken sowie zur Weiterentwicklung des Audit kompakt zu verwenden.

    Das Audit kompakt nimmt für die Internationalisierung relevante Akteure, Strukturen und Prozesse an der Hochschule in den Blick. Es untersucht dabei Internationalisierung als Dimension in ausgewählten Schaffensbereichen. Aufbauend auf der Analyse des gegenwärtigen Internationalisierungsstands werden spezifische Empfehlungen für die weitere Internationalisierung der Hochschule in vier Handlungsfeldern entwickelt. Dabei wird das Audit kompakt gezielt dort wirksam, wo die Hochschule für sich den größten Beratungsbedarf identifiziert.

    Planung & Steuerung 


    Das Handlungsfeld Planung & Steuerung bezieht sich auf das Management und die Organisation von Internationalisierung sowohl auf zentraler als auch auf dezentraler Ebene.

    Studium & Lehre

    Das Handlungsfeld Studium & Lehre beinhaltet die Internationalisierung nicht nur des Studienangebotes, sondern des gesamten Lehr- und Lernumfeldes.

    Forschung & Wissenstransfer

    Im Handlungsfeld Forschung & Wissenstransfer geht es um die Internationalisierung der Forschungsaktivitäten und der externen Verwertung forschungsbasierten Wissens.

    Beratung & Unterstützung

    Das Handlungsfeld Beratung und Unterstützung richtet den Blick auf die Internationalisierung der administrativen Strukturen der Hochschule auf zentraler und dezentraler Ebene.

    Nach Abschluss des Audit kompakt erhält die Hochschule ein elektronisches TeilnahmesiegelTeilnahmesiegel
    Zum Abschluss des Audits und des Re-Audits erhält die Hochschule ...
    .