Nachrichten

DEAL und Springer Nature: Erste Ergebnisse der Verhandlungen

DEAL und Springer Nature: Erste Ergebnisse der Verhandlungen

Das Projekt DEAL der Allianz der Wissenschafts­organisationen und der Verlag Springer Nature stehen in Verhandlungen über ein zukunftsorientiertes Modell des Publizierens und Lesens wissenschaftlicher Literatur. Nach der letzten Gesprächsrunde berichteten der Sprecher des DEAL-Projektlenkungsausschusses und Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Prof. Dr. Horst Hippler, und Dagmar Laging, Vice President Institutional Sales Europe bei Springer Nature, dass man in grundsätzlichen Fragen bereits Annäherung erzielen konnte.

Mehr dazu
Wissenschaftler legen Herausgeberschaft von Elsevier-Zeitschriften nieder

Wissenschaftler legen Herausgeberschaft von Elsevier-Zeitschriften nieder

Im Zuge der Auseinandersetzungen der deutschen Wissenschafts­organisationen mit dem Wissenschaftsverlag Elsevier legen erste Wissenschaftler ihre Mitarbeit als Herausgeber und Mitglieder der Editorial und Advisory Boards für Zeitschriften des Verlags nieder. Damit positionieren sie sich gegen die bislang erfolglos gebliebenen Verhandlungen mit dem Verlag über bundesweite Verträge für den Zugang zu elektronischen Fachzeitschriften. HRK-Präsident Horst Hippler, der die Verhandlungen auf Seiten der deutschen Wissenschafts­organisationen führt, kündigte zudem an, dass in den kommenden Wochen die Namen weiterer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler veröffentlicht werden, die ebenfalls ihre Herausgeberschaft von Elsevier-Zeitschriften niederlegen.

Mehr dazu
Preis für Hochschul­kom­mu­ni­ka­ti­on 2017 geht an die Universität zu Köln - „Wissen für die Gesellschaft: Hochschulforschung aktuell vermitteln“

Preis für Hochschul­kom­mu­ni­ka­ti­on 2017 geht an die Universität zu Köln - „Wissen für die Gesellschaft: Hochschulforschung aktuell vermitteln“

Der mit 25.000 € dotierte Preis für Hochschul­kom­mu­ni­ka­ti­on 2017 geht an die Universität zu Köln. Der Preis war in diesem Jahr zu dem Thema „Wissen für die Gesellschaft: Hochschulforschung aktuell vermitteln“ ausgeschrieben. Hochschulen betreiben Forschung zu vielfältigen, gesellschaftlich diskutierten Themen. Damit verbunden ist die Aufgabe, darüber mit den unterschiedlichen betroffenen und interessierten Gruppen zu kommunizieren, Ergebnisse auf geeigneten Wegen in die laufenden Diskussionen einzuspeisen und den Menschen eine qualifizierte Teilhabe am gesellschaftlichen Diskurs zu ermöglichen. Angesichts einer zunehmenden Abkehr von differenzierten, faktenbasierten Auseinandersetzungen stellen sich den Hochschulen hier wachsende Herausforderungen. Die Kölner Bewerbung überzeugte die Jury, weil sie wichtige Voraussetzungen geschaffen hat, um mit diesen Herausforderungen umzugehen.

Mehr dazu
Ars legendi-Preis 2017: Auszeichnung für Journalistikprofessor und Lehrkonzept für Ökolandbau

Ars legendi-Preis 2017: Auszeichnung für Journalistikprofessor und Lehrkonzept für Ökolandbau

Der Stifterverband und die HRK vergeben den Ars legendi-Preis 2017 für exzellente Hochschullehre zum Thema „Praktika und Praxisbezüge“ an einen herausragenden Wissenschaftler in Bayern und an ein beispielhaftes Projekt in Brandenburg. Der Preis ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert. In der Kategorie Wissenschaftler geht der Preis an Prof. Dr. Klaus Meier von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. In der Kategorie Projekt wird er an ein Team um Dr. Henrike Rieken für die Entwicklung des Moduls Projekt Studienpartner Ökobetrieb der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde vergeben. Eine Jury mit Vertretern aus Hochschullehre, Didaktik, Studierendenschaft sowie Sozialpartnern hat die Gewinner aus mehr als 130 Bewerbungen ausgewählt.

Mehr dazu
Verhandlungen von DEAL und Wiley gehen weiter

Verhandlungen von DEAL und Wiley gehen weiter

Vertreter des Projekts DEAL der Allianz der Wissenschafts­organisationen und des Verlags Wiley haben in der vergangenen Woche ihre Verhandlungen über ein zukunftsorientiertes Modell des Publizierens und Lesens wissenschaftlicher Literatur fortgesetzt. Der Sprecher des Projektlenkungsausschusses, Prof. Dr. Horst Hippler, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, und Dr. Guido F. Herrmann, Geschäftsführer Wiley-VCH, berichteten im Anschluss von einer guten Atmosphäre und konstruktiven, zielorientierten Gesprächen. Allerdings würden die Verhandlungen angesichts der Komplexität der Materie noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Daher vereinbarten die beiden Seiten eine Zwischenlösung für diejenigen Einrichtungen, deren Verträge am 31. Dezember 2017 enden.

Mehr dazu
Neueste OECD-Zahlen belegen Defizite der Hochschulfinanzierung

Neueste OECD-Zahlen belegen Defizite der Hochschulfinanzierung

HRK-Präsident Horst Hippler zu den heute veröffentlichten OECD-Zahlen: „Die Zahlen belegen die insgesamt gute Leistungsfähigkeit des deutschen Bildungssystems und besonders der Hochschulen. Sie legen aber auch die Defizite bloß. Eine künftige Bundesregierung muss aus diesen Daten vor allem eine Konsequenz ziehen: In die Bildung muss sehr viel mehr investiert werden, die Grundfinanzierung der Hochschulen muss endlich konsolidiert werden. Die Ausgaben für den Hochschulbereich stagnieren laut OECD bei 1,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Damit liegt die Bundesrepublik weiter deutlich nicht nur hinter den USA oder Kanada, sondern auch hinter Großbritannien, Japan, Frankreich und Russland."

Mehr dazu
HRK-Termine

13.11.2017:
Sitzungen der Mitgliedergruppen Fachhochschulen und Universitäten der HRK, Potsdam

14.11.2017
HRK-Mitgliederversammlung, Potsdam

28.11.2017
Verleihung Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre, Frankfurt a. Main
mehr

Projekt HRK-EXPERTISE Internationalisierung