Fachtagung des Projektes HRK-EXPERTISE Internationalisierung, Berlin, 22. Mai 2017

Internationalität und Weltoffenheit können und sollen als selbstverständliche Handlungsmaxime im Hochschulalltag gelebt und vermittelt werden. Dies gelingt umso besser, je mehr Hochschulmitglieder diese Werte verinnerlichen, und je stärker Internationalisierung zu einem integralen, selbstverständlichen Bestandteil ihrer Haltung und Arbeit wird.

Hier setzt das Projekt HRK-EXPERTISE Internationalisierung unterstützend an. Als Auftakt des Projektes fand am 22. Mai 2017 im Langenbeck-Virchow-Haus in Berlin-Mitte eine Fachtagung zum Thema Who owns internationalisation? Internationalisierung qualitätsgeleitet in die Breite tragen statt.

Der Veranstaltungstitel, der zugleich das übergreifende Thema des Projektes HRK-EXPERTISE Internationalisierung skizziert, wurde zunächst in einer Keynote von Prof. Dr. Sijbolt Noorda, ehemaliger Präsident der Academic Cooperation Association (ACA) und ehemaliger Vorsitzender der Niederländischen Rektorenkonferenz (Vereniging van Universiteiten, VSNU) aufgegriffen. Anschließend diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in vier Foren aus verschiedenen Perspektiven die innerinstitutionelle Entwicklung von Internationalität.

Das erste Forum fokussierte die Gestaltung von Strukturen und Prozessen, durch die ein Mainstreaming der Internationalisierung aus institutioneller Sicht ermöglicht und gefördert werden kann. Im zweiten Forum wurden die Chancen einer integrierten Internationalisierung von Forschung und Lehre diskutiert. Die Frage, wie die Verantwortung für die Internationalisierung von einzelnen Zuständigen oder besonders Motivierten auf eine möglichst große Zahl von Akteuren übertragen und von Ihnen geteilt werden kann, stand im Zentrum des dritten Forums. Das vierte Forum schließlich nahm die systematische Integration von Routinen und typischen Prozessen der Internationalisierung in die institutionelle Qualitätssicherung der Hochschule in den Blick.

In einem abschließenden Plenum wurden die Diskussionslinien und Erkenntnisse aus den parallelen Arbeitsgruppen vorgestellt.

Im Folgenden finden Sie die Präsentationen der Vortragenden, eine Bildergalerie sowie die durch den Graphic Recorder festgehaltenen Ergebnisse der einzelnen Foren.
 

Keynote "Who own(s) internationalisation?"
Forum 1: Von der Spezialistenaufgabe zum Mainstream: Wie kann man Internationalisierung in allen Strukturen und Prozessen der Hochschule verankern?
Forum 2: Wie kann man Internationalisierung von Lehre und Forschung besser miteinander verzahnen?
Forum 3: Vom Einzelkämpfertum zur geteilten Verantwortung: Wie wird Internationalisierung zu einer gemeinsamen Aufgabe aller Hochschulangehörigen?
Forum 4: Nachhaltiges Monitoring: Wie können Internationalisierungsaktivitäten in das institutionelle Qualitätssicherungssystem integriert werden?