Projekt

Um globalen Entwicklungen effektiv begegnen zu können und langfristig international wettbewerbsfähig und sichtbar zu bleiben, bedarf es einer umfassenden und strategisch geleiteten Internationalisierung der deutschen Hochschulen. Dabei ist es von wachsender Bedeutung, dass Internationalisierung als gemeinsame Vision und geteilte Verantwortung von allen Hochschulangehörigen getragen und gelebt wird. Internationalität muss so als integrales Element in allen Dimensionen des hochschulischen Handelns verankert sein.

Leistungen

Zu den Leistungsbereichen des Projekts zählt zunächst die Unterstützung einzelner Hochschulen bei der Erarbeitung oder Weiterentwicklung institutioneller Strategien. Dies erfolgt im Rahmen der bewährten Instrumente Audit „Internationalisierung der Hochschulen“, Audit kompakt und Re-Audit sowie durch das neu konzipierte Format Audit-Strategiewerkstatt.

Darüber hinaus liefert HRK-EXPERTISE Internationalisierung punktuelle und passgenaue Unterstützung bei der Vertiefung von Internationalisierungsthemen sowie in allen Phasen der Implementierung konkreter Internationalisierungsmaßnahmen. In den Formaten Themenwerkstatt, Prozesswerkstatt, Runder Tisch und Peer-to-Peer werden bedarfsgerecht und im Dialog mit der Hochschule unterschiedliche Prozesse, Aspekte und Themen der Internationalisierung fokussiert und nachhaltig bearbeitet.

Zudem fördert das Projekt die Identifizierung und Weitergabe von Beispielen guter Praxis, den Wissens- und Erfahrungsaustausch sowie die Vernetzung und die Kooperation innerhalb des gesamten Hochschulsystems. In die Disseminations- und Vernetzungsaktivitäten fließen all jene Erkenntnisse ein, die auf der Basis einer breit angelegten Auswertung der einzelnen Beratungsformate und -verfahren gewonnen werden. Dazu zählen Informationen über die Stärken und Schwächen des gesamten Hochschulsystems oder die Erfassung von weiteren Unterstützungsbedarfen und neuen Themenfeldern. Auf diese Weise trägt HRK-EXPERTISE Internationalisierung wirksam zur weiteren qualitätsgeleiteten Stärkung des Hochschul- und Wissenschaftsstandorts Deutschland bei.

Gefördert wird das bis zum Jahr 2020 geplante Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Themencluster

Um die Internationalisierung umfassend innerhalb der Hochschule zu verankern, fördert das Projekt HRK-EXPERTISE Internationalisierung mit seinem Angebotsportfolio einen intensiven Dialog unter den relevanten Akteuren. Dabei werden alle Kernprozesse des hochschulischen Handelns in den Blick genommen.

Das Projekt rückt die folgenden thematischen Cluster in das Zentrum der Reflexion und Beratung, die aktuelle Aufgaben und Herausforderungen für die deutschen Hochschulen darstellen:

  • Mainstreaming der Internationalisierung
  • Internationale Sichtbarkeit
  • Internationaler Campus und Willkommenskultur
  • Internationalisierung und Capacity Buildung
  • International Classroom und kulturelle Diversität der Studierendenschaft
  • Internationalisierung und Digitalisierung
  • Internationalisierung von Forschung und wissenschaftlichem Nachwuchs
  • Internationalität und kulturelle Diversität des Hochschulpersonals
  • Internationale Mobilität von Studierenden, Lehrenden und Verwaltungspersonal
  • Lokale und regionale Vernetzung in der Internationalisierung