Manual

Personalentwicklung zur Internationalisierung der Verwaltung

Die Internationalisierung des nicht-wissenschaftlichen Hochschulpersonals ist eine wichtige Dimension der ganzheitlichen Internationalisierung einer Institution. Sie trägt zur persönlichen Entwicklung der einzelnen Hochschulmitarbeiter_innen bei, fördert die Zusammenarbeit mit internationalen Kooperationspartnern und stärkt die Attraktivität der Hochschule sowie die Willkommenskultur für internationale Studierende und Wissenschaftler_innen.

Das HRK-EXPERTISE-Manual zeigt Möglichkeiten auf, wie die Internationalisierung der Verwaltung mithilfe von Personalentwicklungsmaßnahmen unterstützt werden kann. Die ausgewählten Beispiele legen dar, wie verschiedene deutsche Hochschulen innovative, bedarfs- und zielgruppenorientierter Instrumente der Personalentwicklung und Weiterbildung implementiert haben, um die internationalen Erfahrungen und interkulturellen Kompetenzen des nicht-wissenschaftlichen Personals strategisch reflektiert, qualitätsgeleitet und nachhaltig zu steigern.

Das Manual bildet beispielhaft folgende Prozesse zur Personalentwicklung zur Internationalisierung der Verwaltung ab:

Konkret skizzieren die zehn Beiträge zunächst die Motivation für die Etablierung der spezifischen Personalentwicklungsmaßnahme zur Internationalisierung der Verwaltung. Im Anschluss beschreiben sie einzelne Arbeitsschritte und das Zusammenwirken von verschiedenen hochschulischen und externen Akteuren im Rahmen der Entwicklung und Umsetzung der Aktivität. Diskutiert werden Aspekte wie Ressourcenbedarf, Zuständigkeiten und Kommunikation sowie Steuerungsmechanismen und Qualitätssicherung. Dabei identifizieren die Beiträge Erfolgsfaktoren und mögliche Hürden, um andere Hochschulen dabei zu unterstützen, Prozesse zur Förderung der Internationalisierung der Verwaltung nachhaltig umzusetzen, zu verbessern und deren Qualität zu sichern.

Printexemplare können - sofern noch verfügbar - kostenlos per Mail an expertisehrk.de bestellt werden.