Ablauf

Der Runde Tisch wird von einem Team aus externen Expert_innen im Bereich der Internationalisierung und Mitarbeiter_innen der HRK begleitet. Von Seiten der teilnehmenden Hochschule(n) und der weiteren eingebundenen Akteure (z. B. außeruniversitäre Einrichtungen, Städte/Kommunen, kommunale Koordinationsstellen, Industrie- und Handelskammern, Unternehmen, regionale Initiativen und Vereine) wird eine Teilnehmergruppe zusammengestellt.

Ablauf 
Schritt 1Erhalt der Unterlagen
Schritt 2Vorgespräch mit der HRK und Identifikation relevanter Teilnehmer_innen
Schritt 3Erstellung des Kurzberichts
Schritt 4Durchführung des Runden Tisches
Schritt 5 Enreichung des Aktionsplans

Im Vorfeld des Runden Tisches legen die Vertreter_innen der teilnehmenden Institutionen in einem Kurzbericht auf der Basis von vorgegebenen Leitfragen ihr jeweiliges Verständnis des gewählten Themas dar. Sie erläutern darin gegenwärtige Herausforderungen und Ziele in Bezug auf den betroffenen Themenkomplex sowie ihre konkreten Erwartungen an die Zusammenarbeit mit den anderen eingebundenen Akteuren. Die Kurzberichte dienen als Grundlage für die Durchführung des Runden Tisches.

Während des Runden Tisches werden verschieden Leitfragen und Lösungsschritte im Rahmen von Arbeitsgruppen diskutiert. Neben der Förderung und Intensivierung der regionalen Vernetzung der Hochschulen trägt der Runde Tisch auch zur Wegbereitung für den Aufbau von strategischen Allianzen bei.

Der Gesamtzeitraum der Teilnahme an diesem Format (Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung) umfasst ca. sechs Monate.