Knotenpunkt Byzanz - Junge Forscher, neue Perspektiven

Hintergrund

Die Byzantinistik und die Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte sind schon seit Jahrzehnten Teil der Fächerlandschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Beide Fächer beschäftigen sich mit der Geschichte, Kultur und Materialität des byzantinischen Reiches. Bereits Ende 2013 fanden sich Promovierende und PostDocs in einer Nachwuchsgruppe zusammen, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Austausch zu fördern und die Mitglieder durch Workshops weiterzubilden. Obgleich das Netzwerk in den letzten Jahren regional bereits eine große Strahlkraft entwickelt hat, beruht es bislang vor allem auf persönlichen Kontakten. Das Projekt „Knotenpunkt Byzanz – Junge Forscher, neue Perspektiven“ soll das nun ändern.

Zum Projekt

Ziel des Projekts ist es, das bestehende Netzwerk YAN (Young Academics Network Byzanz) strukturiert auszubauen und dem wissenschaftlichen Nachwuchs der Byzantinistik und der Christlichen Archäologie und Byzantinischen Kunstgeschichte eine Möglichkeit der bundesweiten Vernetzung zu bieten. Dies soll im Rahmen einer zweitätigen Veranstaltung in Mainz geschehen. Das Treffen soll einerseits Gelegenheit zur Vernetzung bieten und andererseits gezielt über Möglichkeiten der Karriereplanung und Drittmitteleinwerbung informieren. Ergänzt wird die Veranstaltung durch eine öffentliche Podiumsdiskussion und eine Posterausstellung, die die Öffentlichkeit auf die breiten Aktivitäten der Kleinen Fächer aufmerksam machen soll, und auch digital verfügbar sein wird. Darüber hinaus bringen einzelne Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler anhand von Podcast-Interviews interessierten Hörerinnen und Hörern ihre Arbeit näher.

Kontakt

João Vicente de Medeiros Publio Dias, Historisches Seminar, Arbeitsbereich Byzantinistik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (joaov.diasgmail.com)

Miriam Salzmann, Historisches Seminar, Arbeitsbereich Byzantinistik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (salzmiriuni-mainz.de)

Antje Steinert, Institut für Kunstgeschichte mit Arbeitsbereich Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
(asteinerstudents.uni-mainz.de)

Dr. Tristan Schmidt, Historisches Seminar, Arbeitsbereich Byzantinistik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (tristan.schmidtuni-mainz.de)