KOINet

Hintergrund

Eine große Herausforderung der Kleinen Fächer besteht in der Notwendigkeit, über die Grenzen der eigenen Disziplin hinauszublicken und interdisziplinär zu arbeiten. Besonders in der Erforschung antiker Kulturen und Gesellschaften ist es essenziell, zum Verständnis von Motiven, Praktiken und historischen Entwicklungen überregionale und zeitüberschreitende Prozesse miteinzubeziehen. Die in diesen Gebieten Forschenden sind daher gewohnt und geübt, eine gemeinsame Sprache zum wissenschaftlichen Dialog zu finden und Lösungen für gemeinsame Probleme zu entwickeln. Darüber hinaus sind besonders die Kleinen Fächer in der Lage, neue Theorien, Konzepte und Ideen zu inkorporieren und anzupassen. Von dieser Adaptabilität können auch größere Fächer profitieren. Voraussetzung hierfür ist ein gemeinsames Forum.

Zum Projekt

Mithilfe des neu aufzubauenden Netzwerks K.O.I.N.et, das interdisziplinär, interuniversitär, generationenübergreifend und kompetenzorientiert angelegt ist, soll eine Plattform geschaffen werden, die es jungen Forschenden erleichtert, sich über Fach-, Universitäts- und Landesgrenzen hinweg zu vernetzen, innovative Konzepte auszutesten und gemeinsame Projekte und Ideen zu entwickeln. Gleichzeitig soll das Netzwerk Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern größerer Disziplinen, die nach Kooperationspartnern suchen, als Anlaufstelle dienen. Die von der Hochschulrektorenkonferenz bereitgestellten Mittel sollen einerseits dafür genutzt werden, die dafür erforderliche Infrastruktur zu entwickeln und andererseits erste gemeinsame Projekte zu finanzieren, um das Netzwerk ins Gespräch zu bringen. Geplant sind u.a. Workshops und verschiedene digitale Formate wie Online-Ausstellungen und Podcasts.

Kontakt

Eva Maria Hemauer, Institut für Archäologie, Humboldt-Universität zu Berlin
(evamaria.hemauerberliner-antike-kolleg.org)

Mona Dietrich, Institut für Kunstgeschichte, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (mona.dietrichfau.de)

Patrizia Heindl, Institut für Ägyptologie und Koptologie, Ludwig-Maximilians-Universität München (P.Heindlaegyp.fak12.uni-muenchen.de)

Lilli Hölzlhammer, Institut für Byzantinistik, Byzantinische Kunstgeschichte und Neogräzistik, Ludwig-Maximilians-Universität München (Lilli.Hoelzlhammercampus.lmu.de

Jakob Schneider, Institut für Archäologie, Humboldt-Universität zu Berlin
(Jakob.SchneiderFu-Berlin.de)

Annett Hofmann, Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, Freie Universität Berlin
(Annett.Hofmannfu-berlin.de)

Christopher Waß, Institut für Ägyptologie und Koptologie, Ludwig-Maximilians-Universität München (christopher.wassaegyp.fak12.uni-muenchen.de)