Pressemitteilung

Verhandlungen von DEAL und Wiley gehen weiter

22. September 2017

Vertreter des Projekts DEAL der Allianz der Wissenschafts­organisationen und des Verlags Wiley haben in der vergangenen Woche ihre Verhandlungen über ein zukunftsorientiertes Modell des Publizierens und Lesens wissenschaftlicher Literatur fortgesetzt. Der Sprecher des Projektlenkungsausschusses, Prof. Dr. Horst Hippler, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, und Dr. Guido F. Herrmann, Geschäftsführer Wiley-VCH,  berichteten im Anschluss von einer guten Atmosphäre und konstruktiven, zielorientierten Gesprächen.

Allerdings würden die Verhandlungen angesichts der Komplexität der Materie noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Daher vereinbarten die beiden Seiten eine Zwischenlösung für diejenigen Einrichtungen, deren Verträge am 31. Dezember 2017 enden. Details hierzu werden noch zeitnah abgestimmt und an die betroffenen Einrichtungen direkt kommuniziert.


Das Projekt DEAL wurde von der Allianz der Wissenschafts­organisationen ins Leben gerufen. Im Rahmen des Projekts sollen bundesweite Lizenzverträge für das gesamte Portfolio elektronischer Zeitschriften großer Wissenschaftsverlage abgeschlossen werden. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.projekt-deal.de

Wiley wurde 1807 als Verlag in New York/USA gegründet und ist mit seiner deutschen Niederlassung Wiley-VCH sowie Standorten auf allen Kontinenten ein globaler Anbieter von Lösungen im Bereich Forschung, Lehre und Lernen. Das Unternehmen bietet im Bereich "Research" mit seiner Plattform Wiley Online Library Inhalte aus mehr als 1.500 Fachzeitschriften an und publiziert für mehr als 700 wissenschaftliche Fachgesellschaften.

Kontakt

Susanne Schilden (Pressesprecherin)
Tel.: +49 228 887-152
schildennospam-hrk.de

Ralf Kellershohn
Tel.: +49 30 206 292-27
kellershohnnospam-hrk.de