Pressemitteilung

HRK-Jahresversammlung in Bielefeld: Die Rolle der Wissenschaften in der modernen Welt

8. Mai 2017

HRK-Präsident Prof. Dr. Horst Hippler, NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze, Rektor der Universität Bielefeld, Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer (v.l.n.r.) (Foto: HRK/Sarah Jonek)

Auf Einladung der dortigen Universität veranstaltet die Hochschulrektorenkonferenz in diesem Jahr ihre Jahresversammlung in Bielefeld. Am morgigen Tag folgt die Mitgliederversammlung am gleichen Ort.

Bei der Eröffnung der Jahresversammlung betonte HRK-Präsident Prof. Dr. Horst Hippler, die Wissenschaft müsse sich damit auseinandersetzen, woher der weltweite Trend zur Diskreditierung wissenschaftsgestützter Fakten komme. Diese Entwicklung stehe im völligen Widerspruch zu dem Konzept der Wissensgesellschaft als entscheidende Voraussetzung modernen Wirtschaftens.

Um den Ursachen dieser diametral unterschiedlichen Perspektiven nachzugehen, hat die HRK Prof. Dr. Armin Nassehi, Inhaber des Lehrstuhls für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, um den zentralen Vortrag der Jahresversammlung gebeten. Die wissenschaftlichen Schwerpunkte Nassehis sind Kultursoziologie, Politische Soziologie, Religionssoziologie und Wissens- und Wissenschaftssoziologie. Er spricht zur „Rolle der Wissenschaften in der modernen Welt“.

Die Jahresversammlung endet mit einem Nachtkonzert des Trio Marvin aus Leipzig, 1. Preisträger des diesjährigen Felix Mendelssohn Bartholdy Wettbewerbs der Musikhochschulen.

Auf der Tagesordnung der morgigen, nicht-öffentlichen HRK-Mitgliederversammlung stehen unter anderem das Konzept für eine Verbesserung und Stabilisierung der Hochschulfinanzierung sowie die Ergebnisse einer Umfrage bei den Universitäten zur Promotion von Absolventinnen und Absolventen von Fachhochschulen bzw. Hochschulen für angewandte Wissenschaften und zu kooperativen Promotionsverfahren.

Zum Programm der Jahresversammlung