Zentralamerika

Im Rahmen ihres entwicklungspolitischen Engagements pflegt die HRK seit 1996 Kontakte zu dem Rektorenrat der zentralamerikanischen Hochschulen CSUCA, in dem die öffentlich finanzierten Universitäten der zentralamerikanischen Länder Belize, Costa Rica, Dominikanische Republik, El Salvador, Guatemala, Honduras, Nicaragua und Panama zu einem regionalen Hochschulverbund zusammengeschlossen sind, sowie zum zentralamerikanischen Akkreditierungsrat CCA. Die Themen regionale Zusammenarbeit, Qualitätssicherung sowie Lehr-/Lernformate stehen auch im Vordergrund der durch die HRK gemeinsam mit dem DAAD begleiteten und geförderten Aktivitäten.

Diese Kooperation wird seit einigen Jahren zudem durch die Beteiligung an europäisch finanzierten Projekten wie ALFA puentes (2011-2014) und HICA (2016-2018) flankiert.

Zudem haben HRK und CSUCA 2002 eine Rahmenvereinbarung zur Hochschulzusammenarbeit zwischen deutschen und zentralamerikanischen Hochschulen unterzeichnet.

Veranstaltungen

Innovación del proceso de enseñanza en la educación superior de América Central - Gemeinsame Veranstaltung von HRK, CSUCA und CCA
Anfang September fand in Guatemala eine gemeinsame Veranstaltung des zentralamerikanischen Hochschulrat CSUCA und des zentralamerikanischen Akkreditierungsrat CCA statt, die von der HRK unterstützt wurde und das Ziel verfolgte, die Vernetzung und der Austausch der zentralamerikanischen Hochschulen und Qualitätssicherungsinstitutionen zu dem Thema innovative Lehrformate zu unterstützen. Gemeinsam mit europäischen Expertinnen wurde diskutiert, wie unterschiedliche Qualitätssicherungsformate dazu genutzt werden können, die Implementierung innovativer Lehr- und Lernprozesse an den zentralamerikanischen Hochschulen zu fördern. Zudem wurde die Gründung eines zentralamerikanischen Netzwerks von Akkreditierungsagenturen für den Hochschulbereich vereinbart. Eine gemeinsame Kommission soll nun einen entsprechenden Fahrplan, einen Organisationsvorschlag sowie eine Agenda für gemeinsame Aktivitäten ausarbeiten.

Abschlusstagung des Projekts HICA und Dialogveranstaltung zu MCESCA
Um die weitere Verankerung des zentralamerikanischen Qualifikationsrahmens in der Region zu unterstützen, wurden in Abstimmung mit den anderen Beteiligten, im September 2018 in Costa Rica innerhalb einer Woche eine Serie von Veranstaltungen zu diesem Thema mit teilweise unterschiedlichem Teilnehmerkreis organisiert. In diesem Kontext veranstalteten CSUCA und HRK gemeinsam mit dem zentralamerikanischen Akkreditierungsrat CCA einen Workshop, um den zentralamerikanischen Hochschulqualifikationsrahmen MCESCA mit weiteren relevanten Stakeholdern vorzustellen, zu diskutieren und hochschulpolitisch zu verankern. Damit wurde vor allem das Ziel verfolgt, neue Akteure wie bspw. die Akkreditierungsagenturen in den Implementierungsprozess einzubeziehen und zukünftige Nutzungs- und Entwicklungsperspektiven aufzuzeigen. Zudem konnten auch Vertreterinnen und Vertreter der für die zentralamerikanischen Hochschulen wichtigen Studierendenorganisationen offiziell in die Debatten einbezogen werden.

Evaluación y acreditación de calidad, MCESCA y oportunidades de colaboración regional e internacional - Gemeinsame Veranstaltung von HRK, CSUCA und CCA
Ziel des im September 2017 in Guatemala veranstalteten Workshops war es, den zentralamerikanischen Akkreditierungsagenturen die bisherigen Entwicklungsschritte des zentralamerikanischen Hochschulqualifikationsrahmens MCESCA sowie Erfahrungen mit Qualifikationsrahmen in anderen Ländern vorzustellen. Im Fokus stand zudem die Frage, inwieweit einerseits der Qualifikationsrahmen durch die Agenturen in Evaluation- und Akkreditierungsprozessen genutzt werden und ein Mehrwert für die Hochschulen generiert werden kann. Auch eine intensivierte Kooperation der zentralamerikanischen Akkreditierungsagenturen sowie die Möglichkeit gemeinsamer Akkreditierungsverfahren wurden diskutiert und konkrete Schritte in diese Richtung vereinbart.

Seminario-Taller regional del ejercicio piloto de implementación/validación de la popuesta MCESCA - Gemeinsame Veranstaltung von HRK und CSUCA
Die Weiterentwicklung von 18 Pilotprojekten zu curricularen Reformen auf Basis des zentralamerikanischen Qualifikationsrahmens stand im Mittelpunkt eines zweiten gemeinsamen Workshops von CSUCA und HRK zu diesem Thema, der vom 13.-15.7.2015 in Guatemala stattfand. Im aktuellen Workshop wurde durch die Experten die umfängliche Thematik einer curricularen Reform einschließlich deren Implementierung in den unterschiedlichen Facetten beleuchtet und offene Fragen geklärt. In einem zweiten Schritt folgte die Validierung der Umsetzung des Qualifikationsrahmens sowie der Fortschritte des Reformprozess. (Dokumentation zum Workshop und seinen Ergebnissen: www.csuca.org/tallerj15/).

Taller regional del ejercicio piloto de implementación de la popuesta de marco de cualificaciones para la educación superior centroamericana (MCESCA) - Gemeinsame Veranstaltung von HRK und CSUCA
Die Möglichkeiten, den neu entwickelten zentralamerikanischen Qualifikationsrahmens MESCA auf curriculare Weiterentwicklungen in ausgewählten Studiengängen anzuwenden, stand im Mittelpunkt einer von der HRK unterstützten Veranstaltung des zentralamerikanischen Hochschulrats CSUCA in Guatemala. Im Rahmen des Workshops entwickelten die Teilnehmer mit Unterstützung von Experten erste Ideen für die Implementierung ihrer jeweiligen curricularen Reformvorhaben einschließlich einer zeitlichen Planung diesen Prozess. 

CCA-Workshop zu regionalen Akkreditierungsstandards
Der zentralamerikanische Akkreditierungsrat CCA wurde bei der Durchführung einer Studie zu nationalen und regionalen Qualitätssicherungsmodelle und Akkreditierungsagenturen in Zentralamerika sowie eines auf dieser Basis organisierten Workshops (19.-20.9.2013) unterstützt, der darauf abzielte, gemeinsam mit den verschiedenen Akteuren die Weiterentwicklung des zentralamerikanischen Qualitätssicherungssystems zu diskutieren. Besonderer Wert wurde dabei auf die Förderung eines über die Akkreditierung hinaus gehenden Verständnisses von Qualitätssicherung gelegt, das auch die Bedeutung von strategischer Planung sowie interner Maßnahmen zur Qualitätssicherung integriert und die Bereitstellung der erforderlichen Ressourcen berücksichtigt. Zudem wurde im Rahmen des Workshops auch das vom CCA zuvor ausgearbeitete Qualitätskonzept sowie das regionale Glossar zum Thema Akkreditierung validiert.

Workshop mit Vertretern zentralamerikanischer Hochschulen, Akkreditierungsagenturen und Stakeholdern zu regionalen Standards in der Qualitätssicherung
Der Ausbau der Kooperation zwischen dem Akkreditierungsrat CCA und zentralamerikanischen Akkreditierungsagenturen sowie die Initiierung einer Diskussion zu gemeinsamen regionalen Standards in der Qualitätssicherung waren das Ziel dieses Workshops, in dessen Rahmen im November 2012 nicht nur die Arbeitsweisen und Strukturen der verschiedenen zentralamerikanischen Agenturen vorgestellt und sich hieraus ergebende Herausforderungen diskutiert, sondern auch internationale Kooperationsbeispiele und -erfahrungen vorgestellt wurden.

La Armonización Académica Regional de la Educación Superior Centroamericana - Workshop mit zentralamerikanischen Universitäten
Die vertiefte Zusammenarbeit ausgesuchter Studiengänge zentralamerikanischer Universitäten stand im Fokus eines von der HRK Anfang Oktober 2012 unterstützten Workshops des zentralamerikanischen Hochschulrats CSUCA. Konkret ging es dabei um die Abstimmung eines in den vergangenen Jahren ausgearbeiteten Referenzrahmens für den Bereich der Wirtschafts­wissenschaften. Die im Rahmen der Workshop-Reihe gemachten Erfahrungen zur Harmonisierung von Studiengängen sollen nun auf weitere Fachbereiche übertragen werden.

Workshop zur Hochschulzusammenarbeit in Zentralamerika
Die Diskussion und Vorbereitung eines zentralamerikanischen Referenzrahmens für den Studiengang Betriebswirtschaft stand im Mittelpunkt eines Workshops, den die HRK gemeinsam mit dem zentralamerikanischen Hochschulrat CSUCA Anfang Oktober 2011 in Costa Rica durchgeführt hat. Die im Rahmen dieses Prozesses gemachten Erfahrungen haben Modellcharakter und sollen ab 2012 auf weitere Studiengänge in der Region übertragen werden. Übergreifendes Ziel des langjährigen Zentralamerika-Engagements der HRK ist die Unterstützung der zentralamerikanischen Hochschulen bei der Verbesserung der Rahmenbedingungen für akademische Kooperation und Mobilität sowie beim Aufbau eines regionalen Hochschulraums.

Workshop zur Hochschulkooperation in Zentralamerika
Die Universitäten in Zentralamerika arbeiten an einer Intensivierung der regionalen Hochschulzusammenarbeit und setzen sich für die Errichtung eines Hochschulraums nach europäischem Vorbild ein. Im Rahmen ihres entwicklungspolitischen Engagements hat die HRK den zentralamerikanischen Hochschulrat CSUCA in diesem Zusammenhang im Oktober 2010 bei der Durchführung einer Konferenz zum Thema "La Armonización Académica Regional de la Educación Superior Centroamericana" unterstützt, die in Guatemala stattfand. Die mit dem Bologna-Prozess angestrebte Harmonisierung der Hochschulsysteme gilt in Zentralamerika als Modell. Besonders interessiert zeigten sich die zentralamerikanischen Hochschulen daher an einer kritischen Würdigung der mit dem Bologna-Prozess gemachten Erfahrungen.

Hintergrund der Zusammenarbeit

Seit Mitte der 1990er Jahre hat CSUCA ein unabhängiges Akkreditierungs- und Evaluationssystem in Zentralamerika aufgebaut und von Anfang an auf die Kooperation mit ausländischen Expertinnen und Experten gesetzt. Dieser Prozess wurde auf deutscher Seite lange Zeit intensiv von InWEnt (früher DSE) begleitet. 2004 haben DAAD und HRK gemeinsam diese Aufgabe von InWEnt übernommen und mit CSUCA einen dreijährigen Masterplan zur Unterstützung des weiteren Auf- und Ausbau des zentralamerikanischen Qualitätssicherungssystems im Hochschulbereich abgeschlossen. Der Erfolg dieses Kooperationsprozess zeichnet sich mittlerweile in vielen Bereichen ab: So wurden in Anlehnung an das deutsche Akkreditierungssystem ein regionaler zentralamerikanischer Akkredierungsrat sowie verschiedene in der gesamten Region arbeitende Akkreditierungsagenturen gegründet.