• Wahlprüfsteine der deutschen Parteien vor der Bundestags-wahl

  • Allianz zum UrhWissG: Wichtiger Schritt. Kritik an Befristung

  • Auslandsrepräsentanzen deutscher Hochschulen

Nachrichten

EU-Haushalt: Hochschulen kritisieren Kürzungspläne bei Forschungsinvestitionen

EU-Haushalt: Hochschulen kritisieren Kürzungspläne bei Forschungsinvestitionen

Vergangene Woche haben die Finanzminister der EU-Mitgliedsländer in Brüssel über den Haushalt der Europäischen Union im kommenden Jahr beraten. Dabei forderten sie, unter anderem die Investitionen in Forschung und Innovation im nächsten Jahr um 491,47 Millionen Euro zu kürzen. HRK-Präsident Horst Hippler kritisierte die Entscheidung als „Schritt in die völlig falsche Richtung“. „Es ist ein trauriger Treppenwitz, dass die Finanzminister die europäischen Zukunftsinvestitionen in Forschung um rund eine halbe Milliarde Euro kürzen wollen, während die EU-Kommission gleichzeitig einen Bericht veröffentlicht, der die Bedeutung von Forschung für den Wohlstand in Europa belegt und stärkere Investitionen anmahnt“, erklärte Hippler.

Mehr dazu
Hochschulzusammenarbeit mit dem Iran: Sehr starkes Interesse am Ausbau der Kooperation

Hochschulzusammenarbeit mit dem Iran: Sehr starkes Interesse am Ausbau der Kooperation

Die Zusammenarbeit deutscher und iranischer Hochschulen stand im Zentrum eines zweitägigen Seminars in Teheran. Bei der von der HRK in Kooperation mit der Allameh Tabataba‘i University und der Unterstützung des DAAD-Informationszentrums Teheran organisierten Veranstaltung tauschten sich 20 Hochschulpräsidentinnen und -präsidenten aus dem Iran und Deutschland sowie rund 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Leiter internationaler Büros aus beiden Ländern zur Umsetzung von Internationalisierungsstrategien und zum Ausbau bestehender Kooperationsstrukturen aus. Inhaltlicher Schwerpunkt war die Zusammenarbeit in den Geistes- und Sozial­wissenschaften, der stellvertretende iranische Wissenschaftsminister betonte in seiner Eröffnungsrede jedoch das große Interesse an einer Zusammenarbeit in allen Fachdisziplinen.

Mehr dazu
Ein Jahr nach dem gescheiterten Militärputsch: Akademische Freiheiten an türkischen Hochschulen massiv eingeschränkt

Ein Jahr nach dem gescheiterten Militärputsch: Akademische Freiheiten an türkischen Hochschulen massiv eingeschränkt

Ein Jahr nach dem Umsturzversuch in der Türkei sieht die HRK die akademischen Freiheiten dort massiv eingeschränkt. Erst in dieser Woche berichteten Medien erneut über die Verhaftung zahlreicher Hochschulangehöriger. Die HRK protestiert scharf gegen diese Entwicklung und versichert den Opfern staatlicher Repressionen in der Türkei ihre Solidarität. „Ich fordere die Türkei nachdrücklich auf, die akademischen Freiheiten in vollem Umfang zu gewährleisten“, so HRK-Präsident Horst Hippler. „Die strafrechtliche Aufarbeitung des Umsturzversuches darf nicht für eine Einschränkung der akademischen Freiheiten instrumentalisiert werden.“

Mehr dazu
Alexander Waibel zum HRK-Ehrensenator ernannt

Alexander Waibel zum HRK-Ehrensenator ernannt

Professor Dr. Alexander Waibel erhält vom Vorstand der Stiftung zur Förderung der HRK die Würde eines Ehrensenators. „Mit dieser außergewöhnlichen Form der Anerkennung möchten wir seine Unterstützung für die gesellschaftliche und politische Arbeit der Hochschulrektorenkonferenz würdigen“, so HRK-Präsident Horst Hippler. „Alexander Waibel hat die Hochschulrektorenkonferenz bei dem für einen unabhängigen Zusammenschluss von Hochschulen herausfordernden Schritt unterstützt, die Interessen der Hochschulangehörigen am Sitz von Parlament und Bundesregierung noch stärker wahrzunehmen. Dass er dies aus ideellen Motiven und ohne weitere eigene Interessen realisiert hat, verdient die Anerkennung nicht nur der Hochschulrektorenkonferenz.“

Mehr dazu
HRK-Präsident zur Urheberrechtsreform: Kompromisslos für Digitalisierung

HRK-Präsident zur Urheberrechtsreform: Kompromisslos für Digitalisierung

„Wenn die Abgeordneten die Digitalisierung in Deutschland ernsthaft voranbringen und die deutsche Wissenschaft fördern wollen, dürfen sie die roten Linien der Hochschulen nicht überschreiten“, so HRK-Präsident Horst Hippler angesichts der für die kommende Woche geplanten Verabschiedung des Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetzes. „Ich bitte sie noch einmal nachdrücklich, das Gesetz in der von der Regierung eingebrachten Fassung zu verabschieden.“

Mehr dazu
HRK-Termine

18./19.9.2017
HRK nexus-Tagung "Qualitätssicherung in Anerkennung und Anrechnung", Dresden
mehr

29.9.2017
HRK nexus-Tagung "Praxistaugliche Verfahren zur Evaluation von Lehre und Studium", Braunschweig
mehr

11.9.2017
Hochschulforum Digitalisierung: Auftaktveranstaltung des Netzwerks für die Hochschullehre (Netzwerktreffen), Berlin
mehr

10.10.2017
HRK-Senat, Berlin

28.11.2017
Verleihung Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre, Frankfurt a. Main
mehr

Projekt HRK-EXPERTISE Internationalisierung