• Beitrag von HRK und CPU zu einer europäischen Bildungs-, Forschungs- und Innovationsgemeinschaft

  • Allianz der Wissenschaftsorganisationen: Die Urheberrechtsreform muss schnell kommen

  • Daten zum Studium im WS 2016/2017

Nachrichten

HRK-Präsident zur Diskussion um das ungarische Hochschulgesetz

HRK-Präsident zur Diskussion um das ungarische Hochschulgesetz

HRK-Präsident Prof. Dr. Horst Hippler zur Diskussion um das ungarische Hochschulgesetz: „Die enge wissenschaftliche Kooperation innerhalb der EU ist essentiell für die Konkurrenzfähigkeit unserer Universitäten und Forschungseinrichtungen. Die Central European University (CEU) in Budapest leistet dazu mit ihrer Forschung und Lehre einen exzellenten Beitrag. Ich kann nicht nachvollziehen, dass durch das aktuelle Novellierungsverfahren des ungarischen Hochschulgesetzes die Existenz einer der forschungsstärksten Hochschuleinrichtungen in Ungarn in Gefahr gebracht wird. Es wäre äußerst bedauerlich und schädlich, wenn die CEU das Opfer spitzfindiger gesetzlicher Regelungen werden sollte.“ Hippler verwies auch auf die European University Association (EUA), die an den ungarischen Präsidenten appellierte, den Gesetzentwurf nicht zu unterzeichnen.

Mehr dazu
HRK befragt Hochschulen zur Integration von Geflüchteten: Deutliche Erfolge und neue Herausforderungen

HRK befragt Hochschulen zur Integration von Geflüchteten: Deutliche Erfolge und neue Herausforderungen

Geflüchtete sind in den vergangenen Monaten deutlich verstärkt an den deutschen Hochschulen angekommen. Laut einer Befragung der HRK sind derzeit 1.140 Geflüchtete in einem Fachstudium immatrikuliert. Das sind fünf Mal so viel wie noch vor einem halben Jahr. Fast 24.000 Einzelberatungen meldeten die Hochschulen für das auslaufende Wintersemester – mehr als doppelt so viele wie ein Semester zuvor. Die Hochschulen engagieren sich intensiv für die akademische Integration von Geflüchteten, insbesondere über Maßnahmen zur sprachlichen und fachlichen Studienvorbereitung. Mit finanzieller Unterstützung durch Bund und Länder halten sie spezielle Vorbereitungsprogramme für interessierte und studierfähige Flüchtlinge vor. Dass diese Maßnahmen greifen, zeigen die Zahlen aus der inzwischen dritten HRK-Befragung ihrer Mitgliedshochschulen zum Stand der akademischen Integration geflüchteter Studieninteressierter und Studierender.

Mehr dazu
Präzisierung der Beschreibung von Hochschulabschlüssen: Neuer Qualifikationsrahmen von KMK und HRK

Präzisierung der Beschreibung von Hochschulabschlüssen: Neuer Qualifikationsrahmen von KMK und HRK

Die Kultusministerkonferenz hat der Weiterentwicklung des erstmals 2005 veröffentlichten „Qualifikationsrahmens für deutsche Hochschulabschlüsse“ (HQR) zugestimmt, der im Zusammenwirken mit der HRK erarbeitet wurde. Der HQR ist integraler Bestandteil des Deutschen Qualifikationsrahmens und entspricht dessen Niveaustufen 6, 7 und 8. Die Weiterentwicklung war von der HRK initiiert und vorbereitet worden, weil sich nicht zuletzt im Zusammenhang mit der Zuordnung von beruflichen Qualifikationen zum bereichsübergreifenden „Deutschen Qualifikationsrahmen“ (DQR) gezeigt hat, dass der HQR von 2005 die Spezifika der Hochschulbildung nicht deutlich genug abbildete. Die Verabschiedung in der Kultusministerkonferenz erfolgte in Abstimmung mit dem BMBF und unter Einbindung der Stakeholder des Bologna-Prozesses.

Mehr dazu
Studium-Interessentest von HRK und ZEIT ONLINE: Über 500.000 vollständig absolvierte Tests in drei Jahren!

Studium-Interessentest von HRK und ZEIT ONLINE: Über 500.000 vollständig absolvierte Tests in drei Jahren!

Die ersten Abiturprüfungen laufen an, die Entscheidung über den weiteren Bildungsweg rückt näher. Eine erste Orientierung für Studieninteressentinnen und -interessenten bietet der Studium-Interessentest (SIT) von HRK und ZEIT ONLINE. Über eine halbe Million vollständig absolvierter Tests wurden in den drei Jahren seit dessen Start registriert – täglich durchschnittlich mehr als 400. Damit ist der SIT wohl der meistgenutzte Studieninteressentest im deutschsprachigen Raum (www.studium-interessentest.de). Der SIT ist ein wissenschaftlich fundierter Selbsttest zur Studienorientierung, der in nur 15 Minuten zu einem greifbaren Ergebnis und den dazu passenden Studienmöglichkeiten führt.

Mehr dazu
HRK-EXPERTISE Internationalisierung: Neues Projekt fördert Internationalisierung der deutschen Hochschulen

HRK-EXPERTISE Internationalisierung: Neues Projekt fördert Internationalisierung der deutschen Hochschulen

Die systematische Verankerung von Internationalisierung an den deutschen Hochschulen fördert das neue Projekt HRK-EXPERTISE Internationalisierung der HRK. Gefördert wird das bis zum Jahr 2020 geplante Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). „Internationalität und Weltoffenheit sind von entscheidender Bedeutung für die erfolgreiche Weiterentwicklung des deutschen Wissenschaftssystems und seine globale Wettbewerbsfähigkeit. Das Projekt wird Angebote für die verschiedenen Zielgruppen an den Hochschulen entwickeln, damit sich möglichst alle Hochschulmitglieder der Internationalisierung aktiv annehmen. Ich bin sehr dankbar, dass das BMBF dieses Projekt unterstützt“, so HRK-Präsident Horst Hippler.

Mehr dazu
HRK-Termine

8.5.2017
Sitzungen der Mitgliedergruppen Fachhochschulen und Universitäten der HRK, Bielefeld

8.5.2017
Jahresversammlung der HRK, Bielefeld
mehr

9.5.2017
Mitgliederversammlung der HRK, Bielefeld

3./4.7.2017
HRK nexus: Tagung „Prüfungspraxis im Wandel“, Bremen
mehr