Tells and Tales – Biblische Archäologie

Hintergrund

Die Biblische Archäologie untersucht die religionsgeschichtlichen und materiell-historischen Hinterlassenschaften im Gebiet der südlichen Levante (Libanon, Israel/Palästina, Jordanien) vom Neolithikum bis zur hellenistisch-römischen Epoche. Im Laufe der Zeit hat sich das Fach von der textzentrierten Theologie emanzipiert und den „material turn“ der Kultur­wissenschaften hin zu einer größeren Gewichtung der materiellen Hinterlassenschaften vollzogen. Dennoch fokussiert sich das öffentliche Interesse an dem Fach nach wie vor stark an biblisch orientierten Fragen.

Zum Projekt

Das Projekt „Tells and Tales“ soll diesen Fokus mithilfe einer Podcast-Reihe aufbrechen und das Fach in seiner modernen Vielschichtigkeit hörbar machen. Dazu werden Forscherinnen und Forscher mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu ihren Ausgrabungen auf Siedlungshügeln („Tells“) und zu Geschichten aus dem Grabungsalltag sowie Methoden und Bedeutungen einzelner Funde („Tales“) interviewt. Das immer beliebtere Format Podcast erreicht ein breites Publikum und kann das Fach Biblische Archäologie mit seinem wissenschaftlichen Beitrag für den Forschungsstandort Deutschland gerade auch bei jungen Hörerinnen und Hörern sichtbar machen. Jahrtausende alte Geschichte in 6 x 20 Minuten hörbar sichtbar.

Kontakt

Johannes Seidel (Projektleitung), Institut für Alttestamentliche Wissenschaft, Universität Leipzig (johannes.seideluni-leipzig.de)

Laura Gonnermann, Institut für Alttestamentliche Wissenschaft, Universität Leipzig
(laura.gonnermannuni-leipzig.de)

Felix Hagemeyer, Institut für Alttestamentliche Wissenschaft, Universität Leipzig
(felix.hagemeyeruni-leipzig.de)

Jan-Hendryk Münchow, Institut für Alttestamentliche Wissenschaft, Universität Leipzig
(j.h.muenchowposteo.de)

Juliane Stein, Historisches Seminar/Lehrstuhl für Ur- und Frühgeschichte, Universität Leipzig
(stein_julianeyahoo.de)