HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen

Promotion

Promotion

Mit der Promotion bestätigt die Universität die Befähigung zu vertiefter selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit. Die Ausbildung der Doktorandinnen und Doktoranden bildet im Verständnis der HRK nicht den dritten Studienabschnitt nach dem Erwerb der Grade 'Bachelor' und 'Master', sondern vielmehr die erste Stufe einer Forscherlaufbahn oder jeder anderen Laufbahn, die den Beleg einer eigenständigen Forschungsleistung (Dissertation) voraussetzt.

Das Promotionsrecht wird durch den Staat nur an Universitäten – und gleichgestellte Hochschulen – verliehen, denen daher eine besondere Verantwortung für die Ausgestaltung des Promotionswesens zukommt, auch wenn dieses Recht jeweils von den Fakultäten wahrgenommen wird.

Die praktische Umsetzung der landesgesetzlichen Bestimmungen seitens der Hochschulen geschieht durch Promotionsordnungen, die das Promotionsverfahren (inkl. Zulassungsvoraussetzungen) regeln. Die Promotionsordnungen der Universitäten werden kontinuierlich von der HRK ausgewertet; sie sind in der online Datenbank Hochschulkompass im Segment Promotion unter jedem einzelnen Eintrag verlinkt.

Qualitätssicherung
Promotion von FH-Absolventen
Weitere Informationen