HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen

Allianz: Investitionsoffensive der EU nicht zulasten der Forschungsförderung in Europa

Mehr dazu

Allianz der Wissenschaftsorganisationen zum Urheberrecht

Mehr dazu

Lehrerbildung heute - aktueller Stand als Broschüre

Mehr dazu

Nachrichten

13Jan2015


Anschlag auf die Freiheit des Denkens und des Wortes: Hochschulen erklären sich solidarisch

Vor dem Hintergrund der terroristischen Anschläge in Frankreich bekundeten die Spitzen der polnischen und deutschen Rektorenkonferenzen ihre Solidarität mit Frankreich und den französischen Kollegen. Bei einem Treffen der Konferenzen aus Frankreich (CPU und Cdefi), Polen (KRASP) und Deutschland (HRK) in Paris zeigten sich die Rektoren zutiefst betroffen von dem „Anschlag auf die Freiheit“. Die Präsidenten Wieslaw Banys (KRASP), Jean-Marie Chesneaux (Cdefi), Jean-Loup Salzmann (CPU) und Horst Hippler (HRK) zeigten ihre Anteilnahme auch durch ihren Besuch bei der Ministerin für Bildung, Hochschulen und Forschung, Najat Vallaud-Belkacem, sowie der Staatssekretärin für Hochschule und Forschung, Geneviève Fioraso.

Mehr dazu

13Jan2015


Deutsche Hochschulen schärfen ihr internationales Profil

Mehr ausländische Studienanfänger, ein Plus an Wissenschaftlern aus anderen Ländern sowie eine steigende Mobilität deutscher Hochschullehrer ins Ausland - Hochschulen in Deutschland sind Orte wachsender Internationalität. Dieser anhaltende Trend ist in einer aktuellen Studie des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), der Hochschulrektorenkonferenz und der Alexander von Humboldt-Stiftung erkennbar.

Mehr dazu

9Jan2015


HRK-Präsident begrüßt verbesserte Grundfinanzierung der Hochschulen in Baden-Württemberg

Nach der Unterzeichnung des Hochschulfinanzierungsvertrags in Baden-Württemberg begrüßte der HRK-PräsidentHorst Hippler dies als wichtiges Signal. Mit der Vereinbarung wird die Grundfinanzierung der Hochschulen des Landes in den kommenden fünf Jahren um gut 1,5 Milliarden aufgestockt. „Mit der deutlichen Verbesserung der Grundfinanzierung wird die Finanzierung der Hochschulen endlich an die Realitäten wachsender Aufwände für Energie, Personal und Infrastruktur angepasst“, so Hippler. „Damit setzt Baden-Württemberg ein ganz wichtiges Zeichen. Dem sollten andere Länder folgen.“

Mehr dazu

19Dez2014


HRK-Präsident zur Reform des BAföG: Kontinuierliche Anpassung an Bedarf und Lebenswirklichkeit erforderlich

Mit seiner heutigen Zustimmung zum 25. Gesetz zur Änderung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) hat der Bundesrat einer Verbesserung der Studienfinanzierung zugestimmt. Dazu HRK-Präsident Horst Hippler: „Der jetzt verabschiedete Gesetzentwurf der Bundesregierung passt das BAföG der Lebenswirklichkeit der Studierenden besser an. Nicht nur die Erhöhung der Bedarfssätze und Einkommensfreibeträge, sondern auch die Schließung von Förderlücken zwischen Bachelor und Master und die Verbesserung der Förderung von Auslandsaufenthalten sind wichtige Schritte."

Mehr dazu