HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen

Neue Statistische Daten zu Studienangeboten an Hochschulen in Deutschland

Mehr dazu

Allianz: Investitionsoffensive der EU nicht zulasten der Forschungsförderung in Europa

Mehr dazu

Allianz der Wissenschaftsorganisationen zum Urheberrecht

Mehr dazu

Nachrichten

4Mär2015


HRK zur Qualitätsoffensive Lehrerbildung: Erster Schritt für bessere Förderung ist getan

„Die HRK weist seit langem darauf hin, dass die Lehrerbildung nicht ausreichend gefördert wird“, so HRK-Vizepräsident für Lehre und Studium, Holger Burckhart, nach der heutigen Bekanntgabe der ersten Bewilligungsentscheide für die „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern. „Mit den jetzt bekannt gewordenen ersten Entscheidungen kommt Bewegung in die Förderung. Die Politik erkennt damit die Bedeutung der Lehrerbildung für das gesamte Bildungswesen in Deutschland an. Wir hoffen, dass sich die Zahl der Geförderten mit der nächsten Runde noch deutlich erhöht und sich eine breitere regionale Verteilung ergibt.“

Mehr dazu

26Feb2015


Rektorenkonferenzen warnen: Forschungsstandort Europa in Gefahr

In einer gemeinsamen Erklärung kritisieren die Hochschulvertretungen aus Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Deutschland die geplante Kürzung der EU-Forschungsförderung. Der Protest richtet sich gegen Pläne der EU-Kommission, das europäische Forschungsprogramm „Horizon 2020“ um rund 2,7 Milliarden Euro zu kürzen. Die damit frei werdenden Mittel sind für den neuen „Europäischen Fonds für Strategische Investitionen“ (EFSI) vorgesehen. Mit dem Fonds sollen private Investitionen in der Euro-Zone mobilisiert und so die Wirtschaft angekurbelt werden.

Mehr dazu

24Feb2015


Last Minute zum Studienplatz: HRK-Studienplatzbörse öffnet wieder am 1. März

Noch freie Studienplätze geben die Hochschulen ab dem 1. März wieder zentral auf der Studienplatzbörse der HRK bekannt. Wer bis dahin für das Sommersemester 2015 noch keinen Studienplatz gefunden hat, kann online bundesweit nach noch vorhandenen Angeboten suchen. Die Hochschulen überarbeiten ihre Einträge täglich. Es werden immer wieder kurzfristig Plätze frei, weil sie von schon Zugelassenen nicht angenommen werden. Hintergrund ist, dass Studieninteressierte sich oft an mehreren Standorten und für verschiedene Studiengänge bewerben, dann mehr als eine Zusage erhalten, aber die Hochschulen, deren Angebot sie nicht wahrnehmen, spät oder gar nicht informieren.

Mehr dazu

19Feb2015


Allianz der Wissenschaftsorganisationen: Wissenschaft braucht ein weltoffenes Klima

Die aktuelle Diskussion um Einwanderung und Asyl bewegt die Gesellschaft, beschäftigt die Medien und fordert die Politik. Neben dem Umstand, dass eine demographisch alternde Gesellschaft auch Zuwanderung braucht, ergibt sich für die Wissenschaft eine besondere Sichtweise, denn sie ist und war schon immer international. Wissenschaftliches Wissen hält sich nicht an Staatsgrenzen. Die Ideen von Menschen anderer Kulturen, Religionen und Nationalitäten befördern das kreative Schaffen und bereichern letztlich uns alle.

Mehr dazu