HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen

Nationaler Kodex für das Ausländerstudium an deutschen Hochschulen

Nationaler Kodex für das Ausländerstudium an deutschen Hochschulen

Die HRK-Mitgliederversammlung hat im November 2009 einen Nationalen Kodex für das Ausländerstudium an deutschen Hochschulen verabschiedet. Der Kodex wurde in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe von HRK und DAAD im Rahmen von Gate Germany erarbeitet.  

Der Kodex hat das Ziel, die Qualität der Betreuung ausländischer Studierender zu sichern bzw. weiter zu verbessern. Er formuliert dabei Standards für Qualität im Ausländerstudium an deutschen Hochschulen und legt damit erstmals gemeinsame Mindeststandards für die Bereiche Information und Werbung, Zulassung, Betreuung und Nachbetreuung fest, auf deren Einhaltung sich internationale Studienbewerber verlassen können.

Leitender Gedanke ist dabei, den internationalen Studierenden, wo immer möglich, dieselben Rechte einzuräumen wie deutschen und ihnen gleichgestellten EU-Studierenden und ihnen darüber hinaus diejenigen Hilfen anzubieten, die sie als ausländische Gäste besonders benötigen.

Als freiwillige Selbstverpflichtung können die HRK-Mitgliedshochschulen dem Kodex beitreten. Ein Beitritt ist möglich, wenn die Standards des Kodex innerhalb von sechs Monaten erfüllt werden können.

Liste der beteiligten Hochschulen

 

 

Logos

CoC-Logo, farbig, kurz (jpg, 92 KB)

CoC-Logo, farbig, lang (jpg, 135 KB)

CoC-Logo, sw, kurz (jpg, 74 KB)

CoC-Logo, sw, lang (jpg, 108 KB)

CoC-Logo, farbig, kurz (eps, 347 KB)

CoC-Logo, farbig, lang (eps, 477 KB)

CoC-Logo, sw, kurz (eps, 349 KB)

CoC-Logo, sw, lang (eps, 481 KB