• 10 Jahre HRK-Audit Internationalisierung der Hochschulen

    10 Jahre HRK-Audit Internationalisierung der Hochschulen

  • Allianz-Veranstaltung mit Bundespräsident zur Wissenschaftsfreiheit

  • Zehn Thesen zur Wissenschaftsfreiheit: Forschungsorganisationen legen Selbstverpflichtung vor

Nachrichten

HRK fordert klare Sprache bei den Abschlüssen - Morgen Bundestagsanhörung zum Berufsbildungsgesetz

HRK fordert klare Sprache bei den Abschlüssen - Morgen Bundestagsanhörung zum Berufsbildungsgesetz

Vor der Anhörung im Bundestagsausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung hat sich der HRK-Senat vehement gegen die geplanten neuen Abschlussbezeichnungen für die berufliche Bildung ausgesprochen. Laut dem vom Bundeskabinett vorgelegten Entwurf des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) sollen die Bezeichnungen „Bachelor Professional“ oder „Master Professional“ eingeführt werden. Der HRK-Senat befürchtet, dass dadurch gerade im europäischen Kontext konstant Missverständnisse entstehen würdenMehr dazu

Audit-Zertifikatsverleihung im Rahmen der HRK-EXPERTISE-Fachtagung 2019

Audit-Zertifikatsverleihung im Rahmen der HRK-EXPERTISE-Fachtagung 2019

Sieben Hochschulen erhalten heute Abend in Berlin Zertifikate für ihre strategische Internationalisierung. Zugrunde liegt das HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschulen“, das seit zehn Jahren die Hochschulen zu diesem Thema berät und zertifiziert. Im Rahmen der feierlichen Eröffnung der Fachtagung zum Thema „Internationalisierung der Lehre: Erfahrungen aus der Hochschulpraxis“ des Projekts HRK-EXPERTISE Internationalisierung werden die Hochschulen geehrt. Mehr dazu

Preis für Hochschul­kom­mu­ni­ka­ti­on 2019 geht an die TU Chemnitz und die Frankfurt University of Applied Sciences – Lob für Folkwang-Uni

Preis für Hochschul­kom­mu­ni­ka­ti­on 2019 geht an die TU Chemnitz und die Frankfurt University of Applied Sciences – Lob für Folkwang-Uni

Der mit insgesamt 25.000 € dotierte Preis für Hochschul­kom­mu­ni­ka­ti­on geht 2019 zu gleichen Teilen an die Technische Universität Chemnitz und die Frankfurt University of Applied Sciences. Die Folkwang Universität der Künste erhält eine besondere Belobigung. Dem diesjährigen Thema „Intern kommunizieren – nach außen wirken“ liegt der Gedanke zugrunde, dass eine funktionierende und vertrauensvolle Kommunikationskultur innerhalb der Hochschule eine wesentliche Grundlage für eine wirksame Kommunikation auch nach außen bildet. Mehr dazu

HRK-Präsident zur geplanten Neustrukturierung der Europäischen Kommission: Trennung von Forschung und Bildung endlich beseitigt

HRK-Präsident zur geplanten Neustrukturierung der Europäischen Kommission: Trennung von Forschung und Bildung endlich beseitigt

Nachdem die designierte Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, ihre Mannschaft für die zukünftige EU-Kommission sowie den Zuschnitt der Ressorts vorgestellt hat, erklärte HRK-Präsident Peter-André Alt: „Erstmals seit 1999 werden die Bereiche Bildung und Forschung wieder zusammengeführt und der Koordinierung einer Kommissarin für Innovation und Jugend, Marija Gabriel unterstellt. Aus der Aufgabenbeschreibung, dem „mission letter“, an die designierte Kommissarin wird deutlich, dass Frau von der Leyen die engen Bezüge zwischen Bildung, Forschung und Innovation genutzt wissen will."Mehr dazu

HRK-Präsident erneuert Forderung nach sofortiger Freilassung von Ahmadreza Djalali: Berichte über Versuch, Geständnis zu erzwingen

HRK-Präsident erneuert Forderung nach sofortiger Freilassung von Ahmadreza Djalali: Berichte über Versuch, Geständnis zu erzwingen

Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) Prof. Dr. Peter-André Alt ergreift abermals Partei für den seit 2016 im Iran inhaftierten Wissenschaftler Dr. Ahmadreza Djalali: „In einem offenen Brief habe ich das Staatsoberhaupt des Iran erneut aufgefordert, Dr. Ahmadreza Djalali unverzüglich aus der Haft in Teheran zu entlassen."Mehr dazu

Wandel der politischen Kultur gefährdet Wissenschaftsfreiheit

Wandel der politischen Kultur gefährdet Wissenschaftsfreiheit

Populismus, Nationalismus und neue Formen aggressiver Zuspitzung gewinnen seit einigen Jahren wachsenden Einfluss auf die politische Kultur im Westen. Wesentliche Werte der liberalen Demokratie wie Meinungsfreiheit und Toleranz werden offensiv in Frage gestellt. Welche Konsequenzen aus dieser Radikalisierung für die Wissenschaft in Deutschland und den USA folgen, stand im Mittelpunkt einer zweitägigen Veranstaltung von DFG und HRK in Kooperation mit dem Thomas Mann House in Los Angeles. Mehr dazu

HRK-Termine

21.10.2019
HFDcon des Hochschulforum Digitalisierung "Safety first? Datensicherheit und innovative Lehre zusammendenken", Bonn
mehr

18.11.2019
HRK-Jahresversammlung, Hamburg
mehr

19.11.2019
HRK-Mitgliederversammlung, Hamburg

20.11.2019
HRK-Pressekonferenz, Berlin

25./26.11.2019:
Workshop "Informationssicherheit als strategische Aufgabe der Hochschulleitung", Berlin'

3./4.12.2019:
Workshop für Hochschulleitungen „Strategien für Internationalisierung, Mobilität und Durchlässigkeit“, Berlin
mehr