Preis für Hochschul­kom­mu­ni­ka­ti­on 2015: Projekte aus Dortmund, Frankfurt am Main und Saarbrücken nominiert

6. Oktober 2015

Hochschulen sind für ihre Standorte von großer Bedeutung, beleben Wirtschaft und Kultur von Städten und Regionen. Wie aktiv tragen sie ihre Präsenz ins Bewusstsein der Stadt und ihrer Bürger? Wie fördern Hochschulen ihre Vernetzung mit der Stadt bzw. der Region durch eine gute Kommunikation?

Der mit 25.000 € dotierte Preis für Hochschul­kom­mu­ni­ka­ti­on 2015 widmet sich dieser Frage unter dem Titel „Unsere Hochschule – unsere Stadt“.

Die Jury hat unter den 42 Bewerbungen nun als die drei besten nominiert:
• Technische Universität und Fachhochschule Dortmund
• Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
• Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Eine undotierte besondere Belobigung erhält die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen.

Welche der drei nominierten Bewerbungen den Hauptpreis erhält, wird am 9. November in Kiel bekannt gegeben. An diesem Tag, dem Vorabend der HRK-Mitgliederversammlung, findet die festliche Verleihung statt.

Der Preis für Hochschul­kom­mu­ni­ka­ti­on wird von der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und der ZEIT Verlagsgruppe gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung vergeben und gestiftet von der Robert Bosch Stiftung.