Manual

Career Services für internationale Studierende

Obwohl ein Großteil der internationalen Hochschulabsolvent_innen nach ihrem Studium eine berufliche Tätigkeit in Deutschland anstreben und die aufenthaltsrechtlichen Voraussetzungen dafür in den letzten Jahren stark verbessert wurden, gelingt es nur einem kleineren Teil diesen Wunsch auch in die Realität umzusetzen. Zahlreiche Hochschulen haben ihre Bemühungen bei der Vorbereitung internationaler Studierender auf den Arbeitsmarkt verstärkt, zumal gerade diese Zielgruppe für die Integration als besonders geeignet gilt.

Das HRK-EXPERTISE-Manual „Career Services für internationale Studierende“ zeigt Möglichkeiten auf, wie mithilfe von unterschiedlichsten Aktivitäten der Career Services die internationalen Studierenden beim Übergang in den Arbeitsmarkt unterstützt werden können. Die ausgewählten Beispiele legen dar, wie verschiedene deutsche Hochschulen innovative, bedarfs- und zielgruppenorientierte Instrumente implementiert haben, um die Information, Beratung und Vermittlung der Studierenden strategisch reflektiert, qualitätsgeleitet und nachhaltig zu steigern und vorhandene Hürden, besonders auch in arbeitskulturellen Bereichen, zu überwinden.

Das Manual bildet beispielhaft folgende Prozesse zur Personalentwicklung zur Internationalisierung der Verwaltung ab:

Konkret skizzieren die zehn Beiträge zunächst die Motivation für die Etablierung der spezifischen Instrumente. Im Anschluss beschreiben sie einzelne Arbeitsschritte und das Zusammenwirken der verschiedenen hochschulischen und externen Akteure wie Arbeitsagenturen oder Unternehmen im Rahmen der Entwicklung und Umsetzung der Aktivität. Diskutiert werden Aspekte wie Ressourcenbedarf, Zuständigkeiten und Kommunikation sowie Steuerungsmechanismen und Qualitätssicherung. Dabei identifizieren die Beiträge Erfolgsfaktoren und mögliche Hürden, um andere Hochschulen dabei zu unterstützen, Prozesse zur Förderung der Career Services nachhaltig umzusetzen, zu verbessern und deren Qualität zu sichern.