Im Browser öffnen
HRK Hochschulrektorenkonferenz - die Stimme der Hochschulen

Newsflash 3. - 7.12.2018

→  Projekt DEAL und Springer Nature: Bestehende Verträge werden verlängert
→  Gemeinsames Präsidium von HRK und KMK
→  Projekt HRK-EXPERTISE: Themenspezifische Manuals zur Internationalisierung der Hochschulen
→  Brasilien: Delegation informiert sich über HRK-Audit
→  Förderprogramm EXIST-Potentiale unterstützt Gründungskultur an Hochschulen
→  Ausschreibung Polytechnik-Preis für MINT-Unterrichtskonzepte
→  Deutsches Studentenwerk: Mitgliederversammlung fordert Hochschulsozialpakt
→  Die HRK in den Medien

An die Rektorate und Präsidien der HRK-Mitgliedshochschulen

Projekt DEAL und Springer Nature: Bestehende Verträge werden verlängert

Der Wissenschaftsverlag Springer Nature und das Projekt DEAL der Allianz der Wissenschaftsorganisationen haben sich auf eine erneute Verlängerung der bestehenden Verträge zu den Konditionen von 2018 ohne Preissteigerung für das Jahr 2019 geeinigt. Damit wird die Zeit bis zu einem endgültigen Vertragsschluss über Nationallizenzen überbrückt. Der auf Seiten der Wissenschaft mit den Verhandlungen beauftragte ehemalige HRK-Präsident Horst Hippler erklärte, dass er davon ausgehe, dass es bis Mitte 2019 zum Abschluss eines DEAL Vertrages mit Springer Nature kommen werde. „Diese Verlängerung zu den Konditionen von 2018 ohne Preissteigerung für 2019 ist Ausdruck der guten Zusammenarbeit der beiden Verhandlungspartner (mehr).

?  zum Anfang

Gemeinsames Präsidium von HRK und KMK

Die Präsidien von HRK und Kultusministerkonferenz trafen sich in dieser Woche zu ihrem jährlichen Austausch. Im Mittelpunkt der Beratungen standen das neue Zulassungsverfahren in der Hochschulmedizin, die Akkreditierung und die aktuelle Diskussion um den „Berufsbachelor“. Bei dem in großer Einmütigkeit stattfindenden Gespräch wurde auch verabredet, die Initiative einer European Student Card, die die studentische Mobilität fördern und einen grenz- und institutionenübergreifenden Zugang an den europäischen Hochschulen ermöglichen soll, nachdrücklich zu unterstützen.

?  zum Anfang

Projekt HRK-EXPERTISE: Themenspezifische Manuals zur Internationalisierung der Hochschulen

Konkrete Hilfestellungen bei der planvollen und nachhaltigen Umsetzung, Verbesserung und Qualitätssicherung von Internationalisierungsprozessen liefern drei neue HRK-EXPERTISE-Manuals zu aktuellen Themen: Internationalisierung der Curricula, Mehrsprachigkeit in Studium und Lehre und Internationalisierung zu Hause in der Lehrerbildung. Die Handreichungen bereiten Prozesserfahrungen deutscher Hochschulen in der Bearbeitung dieser Internationalisierungsthemen fachlich fokussiert und beispielhaft auf. Jeweils zehn Fallbeispiele geben Einblick in einzelne Umsetzungsschritte sowie damit verbundene Herausforderungen und Erfolgsfaktoren (mehr).

?  zum Anfang

Brasilien: Delegation informiert sich über HRK-Audit

In Brasilien rückt die institutionelle Internationalisierung der Hochschulen immer mehr in den Fokus. Nun werden in Brasilien die Möglichkeiten geprüft, ein dem HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschulen“ vergleichbares Beratungsformat für die brasilianischen Hochschulen zu implementieren. Vor diesem Hintergrund besuchte eine hochrangige Delegation aus Vertretern dreier brasilianischer Rektorenkonferenzen und der Förderorganisation CAPES die HRK und verschiedene deutsche Hochschulen, um sich intensiv über das HRK-Audit zu informieren. Im Mittelpunkt der Gespräche standen dabei neben den Erfahrungen der Hochschulen mit dem Audit insbesondere das zu Grunde liegende Konzept eines unabhängigen, vertraulichen und auf die Bedürfnisse der einzelnen Hochschule zugeschnittenen Beratungsformats.

?  zum Anfang

Förderprogramm EXIST-Potentiale unterstützt Gründungskultur an Hochschulen

Innerhalb der Ende November 2018 gestarteten Gründungsoffensive des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) ist die neue Förderrichtlinie „EXIST-Potentiale“ jetzt an den Start gegangen. Ziel des Programms ist es, den Gründergeist an Hochschulen weiter zu verankern, im Bereich des Transfers und der Gründungsförderung international sichtbare Leuchttürme in der deutschen Hochschullandschaft zu schaffen und die regionale Verankerung von hochschulischen Gründungsinitiativen zu unterstützen. Mit dem EXIST-Programm werden Start-ups aus der Wissenschaft in der Vorgründungsphase gefördert. In den letzten zehn Jahren hat das BMWi mit EXIST rund 2.300 Gründungsvorhaben aus der Wissenschaft unterstützt und zum Aufbau von über 100 Gründungsnetzwerken an Hochschulen beigetragen (mehr).

?  zum Anfang

Ausschreibung Polytechnik-Preis für MINT-Unterrichtskonzepte

Noch bis zum 31. März nächsten Jahres können Vorschläge für den Polytechnik-Preis für die Didaktik der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik eingereicht werden. Mit dem mit 70.000 Euro dotierten Preis würdigt die Polytechnische Gesellschaft Wissenschaftler, die sich in der Entwicklung von Unterrichtskonzepten mit dem Umgang mit Vielfalt in der MINT-Bildung befassen. Die Auszeichnung soll dazu beitragen, herausragende Forschungsarbeiten von Fachdidaktikern und Lehr-Lernforschern und deren Unterrichtskonzepte sichtbarer zu machen (mehr).

?  zum Anfang

Deutsches Studentenwerk: Mitgliederversammlung fordert Hochschulsozialpakt

Mit der zunehmenden Zahl von Studierenden steigt auch der Bedarf an bedarfsgerechtem und bezahlbarem Wohnraum sowie einer leistungsfähigeren Hochschulgastronomie. Entsprechend erneuerte die Mitgliederversammlung des Deutschen Studentenwerks in dieser Woche in Berlin ihre Forderung nach einem Hochschulsozialpakt. Dieser solle die Hochschulpakte ergänzen und den Neubau wie auch die Sanierung bestehender Wohnheime sowie Mensen und Cafeterien ermöglichen. Mit Blick auf die geplante BAföG-Reform der Bundesregierung forderte die Mitgliederversammlung, „das BAföG unverzüglich an die Einkommens- und Bedarfsrealität an(zu)passen“ und die Antragsstellung unter anderem durch die Schaffung eines bundeseinheitlichen und medienbruchfreien e-Antrags zu vereinfachen (mehr).

?  zum Anfang

Die HRK in den Medien

Der Deutschlandfunk berichtete über die Jahreskonferenz von HRK-EXPERTISE Internationalisierung (ab Minute 7'44), unter anderem mit einem Kommentar von HRK-Präsident Alt.

?  zum Anfang

Im Auftrag des Präsidenten
Mit freundlichen Grüßen
Ralf Kellershohn
Stellvertretender Pressesprecher
Tel. 030 / 20 62 92 -27
kellershohn@hrk.de