Koordinierungsgespräch

Koordinierungsgespräch zur Hochschulkooperation mit Kolumbien

Am 24.6.2015 haben sich auf Einladung der HRK Vertreterinnen und Vertreter deutscher Hochschulen in Bonn getroffen, um über den aktuellen Stand und die zukünftigen Perspektiven der Zusammenarbeit zwischen deutschen und kolumbianischen Hochschulen zu diskutieren.

Die Teilnehmer waren sich einig, dass Kolumbien als interessanter Kooperationspartner in Lateinamerika mit großem Potenzial einzuschätzen sei. Bereits während der vergangenen Jahre hat sich die Zusammenarbeit sehr positiv entwickelt und das Interesse deutscher Studierender, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an einem Austausch mit kolumbianischen Partnern ist erheblich gestiegen. Besonders positiv für die Kooperation wirken sich dabei die aktuellen Bestrebungen für einen Ausbau des Hochschul- und Wissenschaftsbereichs in Kolumbien und der besondere Fokus auf die Internationalisierung aus. Auch das ausgeprägte Interesse an einer Zusammenarbeit mit deutschen Partnern trage zu den günstigen Voraussetzungen für eine Intensivierung der Hochschulkooperation bei. Vor diesem Hintergrund wurde auch die von der kolumbianischen Förderorganisation COLCIENCIAS geplante Implementierung eines weiteren Förderprogramms, das insbesondere im Bereich der MINT-Fächer die internationale Vernetzung der kolumbianischen Hochschulen weiter stärken soll, als für die deutschen Hochschulen interessant eingestuft. Zudem wurden Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für eine Partizipation der deutschen Hochschulen erörtert. Die teilnehmende Vertreterin des DAAD sagte zu, die Anregungen an die kolumbianische Seite weiterzugeben.

Programm

Hier finden Sie das Programm des Koordinierungsgesprächs in dem die Präsentationen verlinkt sind.

Kontakt

Iris Danowski
Tel.: +49 228 887-129
danowski[at]hrk.de