Internationales Hochschulmanagement

Logo DIES

Dialogue on Innovative Higher Education Strategies

Weltweit agieren Hochschulen in zunehmendem Maße in einem dynamischen Umfeld, das durch globale Herausforderungen und Wettbewerb geprägt ist: Hochschulen konkurrieren um Studierende und hoch qualifizierte Forschende sowie um Drittmittel. Die Studierendenzahlen steigen, aber die öffentlichen Mittel stagnieren oder wachsen nicht im selben Umfang. Zwar sind in vielen Regionen durch Deregulierung neue Handlungsspielräume für die Hochschulen entstanden – dieser Zuwachs an Autonomie ist aber mit steigenden Ansprüchen von Staat und Gesellschaft gegenüber den Hochschulen verbunden. Diese sind aufgefordert, die Qualität und Relevanz der Ausbildung sicherzustellen und den effizienten Einsatz von staatlichen Geldern nachzuweisen.

Vor diesem Hintergrund werden strategische Planung und operatives Management auf allen Steuerungsebenen der Hochschulen immer wichtiger. Dies gilt auch für Hochschulen in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Das gemeinsam von DAAD und HRK entwickelte DIES-Programm bietet mit Trainingskursen, Dialogveranstaltungen, Projekten und Partnerschaften ein Bündel von Maßnahmen an, mit dem Hochschulen in Entwicklungsländern ihre Ausbildungsgänge nach internationalen Qualitätsstandards ausrichten, ihre Forschungskapazitäten ausbauen und ihre Organisationsstrukturen konkurrenzfähig entwickeln können.

DIES-Studie des Boston College Center for International Higher Education

Im Rahmen des DIES International Deans‘ Course (IDC) hat das Boston College Center for International Higher Education im Auftrag von HRK und DAAD eine Studie zum aktuellen Stand der weltweiten Trainingsprogramme für das Hochschulmanagement erstellt. Die Ergebnisse dieser Studie wurden während der IDC-Konferenz zum zehnjährigen Jubliäum, die Ende November in Berlin stattfand, der Öffentlichkeit vorgestellt.

DIES-Seminar der HRK in Zusammenarbeit mit der iranischen Allameh Tabataba'i Universität

Sehr starkes Interesse am Ausbau der Hochschulzusammenarbeit

Die Zusammenarbeit deutscher und iranischer Hochschulen stand im Zentrum eines zweitägigen Seminars Anfang Juli 2017 in Teheran. Bei der von der HRK in Kooperation mit der Allameh Tabataba‘i University und der Unterstützung des DAAD-Informationszentrums Teheran organisierten Veranstaltung tauschten sich 20 Hochschulpräsidentinnen und -präsidenten aus dem Iran und Deutschland sowie rund 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Leiter internationaler Büros aus beiden Ländern zur Umsetzung von Internationalisierungsstrategien und zum Ausbau bestehender Kooperationsstrukturen aus. Inhaltlicher Schwerpunkt war die Zusammenarbeit in den Geistes- und Sozial­wissenschaften, der stellvertretende iranische Wissenschaftsminister betonte in seiner Eröffnungsrede jedoch das große Interesse an einer Zusammenarbeit in allen Fachdisziplinen. Mehr dazu

DIES-Projekt: Qualitätsmanagement in der Lehre für asiatische Hochschulen

31 Vertreterinnen und Vertreter südostasiatischer Hochschulen haben einen mehrteiligen Kurs zum Qualitätsmanagement in der Lehre erfolgreich abgeschlossen. Während der Abschlusskonferenz in Bangkok vergangene Woche wurden die in den Hochschulen umgesetzten Praxisprojekte präsentiert und die Faktoren für deren erfolgreichen Abschluss analysiert. Diese Analyse fließt in die Gestaltung weiterer Trainingskurse ein. Das Trainingsprogramm richtete sich an Hochschulmanagerinnen und -manager, die in ihren Einrichtungen für Qualitätssicherung verantwortlich sind und künftig als Multiplikatoren fungieren können. Das Projekt wurde von DAAD und HRK mit der Universität Potsdam im gemeinsamen DIES-Programm durchgeführt.

Internationale Kooperation in der Professionalisierung des Hochschulmanagement

Dreißig Dekaninnen und Dekane aus acht afrikanischen Ländern schlossen in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba ihre Teilnahme am International Deans‘ Course, kurz IDC, erfolgreich ab. Der IDC ist ein von der Hochschule Osnabrück gemeinsam mit HRK, DAAD, CHE, Alexander von Humboldt-Stiftung und der Freien Universität Berlin getragenes Trainingsprogramm im Bereich des Hochschul- und Wissenschaftsmanagement. Die mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanzierte Initiative bietet Hochschulmanagerinnen und -managern aus Afrika und Asien eine Plattform, um gemeinsam an aktuellen Herausforderungen, wie einem effektiveren Management, einer verbesserten Qualität in der Lehre, einer Stärkung der Forschungskultur oder einer stärkeren internationalen Vernetzung, zu arbeiten. Mehr dazu

Hochschulzusammenarbeit mit arabischen Universitäten

Im Rahmen des gemeinsam von DAAD und HRK verantworteten DIES-Programms (Dialogue on Innovative Higher Education Strategies) veranstaltete die HRK eine Informationsreise für arabische Universitätsleitungen aus Jordanien, Libanon, Palästina und Ägypten nach Deutschland. Dabei wurden die Hochschule Coburg, die Universität Bamberg und die Technische Universität Ilmenau besucht. Neben der Präsentation unterschiedlicher Hochschultypen und Fächerausrichtungen lag der Schwerpunkt der Informationsreise auf der Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Wirtschaft. Durch Firmenbesuche wurden die Beispiele guter Praxis auch aus Sicht der Industrie beleuchtet. Für das nächste Jahr ist ein intensiver Workshop zum Thema “Public Private Partnership“ in Jordanien geplant.

DIES-Information Visit: Hochschulzusammenarbeit mit arabischen Universitäten

Im Rahmen des gemeinsamen von DAAD und HRK verantworteten DIES-Programms (Dialogue on Innovative Higher Education Strategies) veranstaltete die HRK vom 29. November bis zum 3. Dezember 2015 eine Informationsreise für arabische Universitätsleitungen aus Jordanien, Libanon, Palästina und Ägypten nach Deutschland. Dabei wurden die Hochschule Coburg, die Universität Bamberg und die Technische Universität Ilmenau besucht.

Neben der Präsentation unterschiedlicher Hochschultypen und Fächerausrichtungen lag der Schwerpunkt der Informationsreise auf der Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Wirtschaft. Durch Firmenbesuche wurden die Beispiele guter Praxis auch aus Sicht der Industrie beleuchtet.

Für das nächste Jahr ist ein intensiver Workshop zum Thema “Public Private Partnership“ in Jordanien geplant.

DIES-Workshop: Qualitätsmanagement in der Lehre für asiatische Hochschulen

32 Vertreterinnen und Vertreter südostasiatischer Hochschulen nehmen zur Zeit in Potsdam am zweiten Teil eines Kurses zum Qualitätsmanagement in der Lehre teil. Das Trainingsprogramm richtet sich an Hochschulmanagerinnen und -manager, die in ihren Einrichtungen für Qualitätssicherung verantwortlich sind und künftig als Multiplikatoren fungieren können. Der „Blended-Learning“-Kurs gehört für die Teilnehmenden auch die Umsetzung eines Praxisprojekts in ihrer Hochschule. Der Workshop wurde von DAAD und HRK mit der Universität Potsdam im gemeinsamen DIES-Programm durchgeführt.

DIES-Workshop: Qualitätsmanagement in der Lehre für asiatische Hochschulen

32 Vertreterinnen und Vertreter südostasiatischer Hochschulen nahmen im Februar 2015 im malaysischen Kuala Lumpur am ersten Teil eines Kurses zum Qualitätsmanagement in der Lehre teil. Das Trainingsprogramm richtet sich an Hochschulmanagerinnen und -manager, die in ihren Einrichtungen für Qualitätssicherung verantwortlich sind und künftig als Multiplikatoren fungieren können. Zum Kurs, der auf einem „Blended-Learning“-Konzept basiert, gehört für die Teilnehmenden auch die Umsetzung eines Praxisprojekts in ihrer Hochschule. Der Workshop wurde von DAAD und HRK mit der Universität Potsdam im gemeinsamen DIES-Programm durchgeführt. Mehr dazu

DIES-Programm ASEAN-QA

32 Präsidenten und Vizepräsidenten südostasiatischer Hochschulen besuchten vom 17. bis 21. November 2014 Deutschland. Anlass war der Auftakt eines neuen Projekts im gemeinsamen DIES-Programm von DAAD und HRK mit der Universität Potsdam. Das vom Projekt organisierte Trainingsprogramm richtet sich an Hochschulmanager, die in ihren Einrichtungen für Qualitätssicherung verantwortlich sind und künftig als Multiplikatoren fungieren können.

Hochschulzusammenarbeit mit Ostafrika

Im Rahmen des gemeinsam von DAAD und HRK entwickelten DIES-Programms (Dialogue on Innovative Higher Education Strategies) baut die Universität Duisburg-Essen eine breite Partnerschaft mit Universitäten in Kenia und Tansania auf. Ziel ist es, in Workshops gemeinsam ein System integrierter Managementstrukturen im Bereich Qualitätssicherung zu entwickeln. Die Universitätsleitungen der beiden forschungsstarken Universitäten Egerton University, Kenia, und St. Augustine University, Tansania, und Verantwortliche aus dem Management besuchten die HRK, um sich über das Hochschulsystem in Deutschland und über die Arbeit der HRK im Bereich Qualitätsmanagement zu informieren. Von ostafrikanischer Seite wurde eine verstärkte Zusammenarbeit mit deutschen Hochschulen gewünscht, insbesondere in den Ingenieur­wissenschaften.

Qualitätssicherung an ostafrikanischen Hochschulen

In den Ländern der so genannten „East African Community“ (Kenia, Tansania, Uganda, Ruanda und Burundi) hat die Qualitätssicherung als Grundlage von Anerkennungsverfahren und internationaler Zusammenarbeit weiterhin hohe Priorität. Im diesjährigen East African Quality Assurance Forum (EAQAF) in Arusha, Tansania, präsentierten zahlreiche Hochschulen Beispiele guter Praxis. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch Workshops und Diskussionsforen mit Expertinnen und Experten der Universität Duisburg-Essen und der HRK, die der Stärkung der Kooperationspartner deutscher Hochschulen in der Region dienten. HRK und DAAD arbeiten im Rahmen des DIES-Programms gemeinsam mit dem Inter-University Council East Africa (IUCEA) und dem East African Quality Assurance Network (EAQAN) an der Aus- und Weiterbildung von Quality Assurance-Koordinatoren. Mehr dazu

Akademisches Management: Fortbildung für afrikanische Dekaninnen und Dekane

10.-14.2.2014 in Addis Ababa, Äthiopien

Im Rahmen des von DAAD und HRK gemeinsam verantworteten DIES-Programms (Dialogue on Innovative Higher Education Strategies) fand in Addis Abeba, Äthiopien, der abschließende Teil des International Deans‘ Course statt, einem Trainingsprogramm für Dekaninnen und Dekane aus acht afrikanischen Ländern. Erfahrungen zeigen, dass viele der mittlerweile rund 120 Alumni dieser vom BMZ finanzierten Fortbildung die gewonnene Hochschulmanagement-Expertise für eine Karriere in der Hochschuladministration nutzen und dabei ihre Netzwerke mit deutschen Hochschulpartnern stärken. Beteiligte deutsche Akteure sind neben HRK und DAAD die Hochschule Osnabrück, die Freie Universität Berlin, das CHE und die Alexander von Humboldt-Stiftung.

DIES-Seminar “Enhancing Internationalisation and Managing Partnerships between Higher Education Institutions in Germany and Jordan”

12./13. November 2012 in Amman, Jordanien

In Zusammenarbeit mit der University of Jordan hat die Hochschulrektorenkonferenz ein Seminar in Jordanien veranstaltet, das Hochschulpräsidentinnen und -präsidenten aus Jordanien und Deutschland, Leiter von Internationalen Büros und weitere Hochschulexperten zusammenbrachte. Sie erörterten die Frage, wie Internationalisierungsstrategien umgesetzt und wie bestehende Kooperationsstrukturen ausgebaut werden können. Als Beispiele guter Praxis dienten dabei Projekte der BTU Cottbus sowie der Universität Ulm, bei denen durch enge Abstimmung zwischen Hochschulleitung, International Office und Hochschullehrern erfolgreich Austauschprogramme für Studierende und gemeinsame Studiengänge aufgebaut werden. Mehr dazu

DIES-Konferenz "Strengthening Universities, Enhancing Capacities - Higher Education Management for Development"

28./29. November 2011 in Bonn

Die internationale Konferenz "Strengthening Universities, Enhancing Capacities - Higher Education Management for Development" mit Teilnehmern aus Afrika, Asien, Lateinamerika, dem Nahen Osten und Deutschland, markierte das zehnjährige erfolgreiche Bestehen des gemeinsamen DIES-Programms von HRK und DAAD.
Mehr dazu

DIES-Konferenz "Enhancing Quality Across Borders - Regional Cooperation in Quality Assurance in Higher Education"

18.-20. Juni 2007 in Bonn

Die Intensivierung der länderübergreifenden, regionalen Zusammenarbeit bei der Qualitätssicherung von Studienprogrammen gewinnt stetig an Bedeutung. Vor dem Hintergrund der Internationalisierung im Hochschulbereich und der Globalisierung von Arbeitsmärkten ist dies nicht nur in Europa, sondern auch in Schwellen- und Entwicklungsländern festzustellen. Mehr dazu

DIES-Tagung "Cross-Border Education and Development Co-operation"

30. Juni - 1. Juli 2005 in Bonn

Die Ausbildung junger Fach- und Führungskräfte aus Entwicklungsländern trägt zur Erreichung der Millenniums-Ziele der Vereinten Nationen bei. Von deutschen Hochschulen und ihren Partnerinstitutionen in Entwicklungs- und Schwellenländern gemeinschaftlich organisierte Aufbaustudiengänge sind auf den besonderen Ausbildungsbedarf dieser Zielgruppe zugeschnitten. Eine in Bonn durchgeführte internationale Konferenz ging auf Rahmenbedingungen und die praktische Umsetzung internationaler Ausbildungsnetzwerke ein. Mehr dazu

DIES-Konferenz "Achieving the Millenium Development Goals: A Challenge for Global Higher Education"

3./4. November 2004 in Berlin

Im Rahmen der Konferenz formulierten HRK, DAAD und GTZ ihre gemeinsamen Ziele in der Entwicklungszusammenarbeit im Hochschulbereich. Mehr als 300 Hochschulleiter und -lehrer sowie Verantwortliche aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft aus dem In- und Ausland waren der Einladung in die historischen Räume der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften gefolgt. Mehr dazu