Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzAudit "Internationalisierung der Hochschulen"

Presseschau

Internationalisierung nachhaltig verankern

Pädagogische Hochschule Heidelberg, 13.12.2012

Hochschule erhält HRK-Audit "Internationalisierung der Hochschulen": Der PH Heidelberg wird insgesamt eine sehr gute internationale Ausrichtung attestiert.

Im Rahmen ihrer Internationalisierungsstrategie hat die PH Heidelberg als einzige Pädagogische Hochschule an dem Audit "Internationalisierung der Hochschulen" der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) teilgenommen. Die PH-Rektorin Prof. Dr. Anneliese Wellensiek nahm nun in Bonn das entsprechende Zertifikat entgegen: Die HRK attestiert der PH Heidelberg insgesamt eine sehr gute internationale Ausrichtung. Für die Zukunft will die Hochschule ihre Internationalisierung dennoch weiter fokussieren und zum Beispiel die Curricula internationalisieren und Fellowship-Programm für regelmäßig stattfindende Gastdozenturen entwickeln. Professorin Wellensiek: "Für unsere internationale Ausrichtung ist der Bericht äußerst positiv. Wir wollen insbesondere in der Qualität der Internationalisierung neue Meilensteine setzen und die internationale Berufsfähigkeit unserer Absolventen erhöhen sowie attraktiver für Studierende und Forschende aus dem Ausland werden. Durch das HRK-Audit haben wir viele konkrete Empfehlungen erhalten, wie wir diese Ziele erreichen können."

Im November 2011 trafen sich die HRK-Vertreter Gernot Schmitz und Stephan Keuck erstmals mit Rektorin Wellensiek und der ProjektgruppeProjektgruppe
Die Projektgruppe hat die Aufgabe ...
um Prorektorin Prof. Dr. Anne Sliwka und Henrike Schön (Leiterin des Akademischen Auslandsamtes): Der in der Folge erarbeitete SelbstberichtSelbstbericht
Im Selbstbericht dokumentiert die Hochschule den Status Quo ihrer ...
gab Auskunft über den Stand und die Entwicklung der Internationalität an der PH Heidelberg. Im März 2012 sprachen die externen Evaluatoren Prof. Dr. Hans-Dieter Daniel (Schweiz), Prof. Dr. René Lasserre (Frankreich) sowie Prof. Dr. Ulrich Teichler (Deutschland) dann in 16 Gesprächsrunden mit insgesamt 22 Vertretern der Hochschule. In einem Abschlussgespräch wurden außerdem erste Möglichkeiten zur weiteren Internationalisierung erläutert. Im Rahmen des Auditprozesses fand im November 2012 eine abschließende Zukunftswerkstatt statt, bei der Angehörige der HRK gemeinsam mit der Hochschule die Empfehlungen und deren Umsetzung diskutierten.

Die PH Heidelberg will nun ihr spezifisches Internationalisierungsprofil noch klarer definieren sowie transparente, dauerhafte Internationalisierungsstrukturen und -prozesse etablieren. Auf diese Weise soll die internationale Ausrichtung nachhaltig in der Hochschule verankert werden.

Zur Website der Pädagogischen Hochschule Heidelberg