Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzAudit "Internationalisierung der Hochschulen"

Presseschau

Internationalisierung der Hochschule Hannover

Hochschule Hannover, 16.1.2012

Mit Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen der Stiftung zur Förderung der HRK und der Hochschule Hannover ist der Startschuss für die Weiterentwicklung der Internationalisierung gefallen. Unter mehr als 100 Bewerbungen wurde die Hochschule Hannover als eine von sechs Hochschulen für die diesjährige Audit-Runde ausgewählt.

Die durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Maßnahme umfasst vier wesentliche Leistungen:

  • Eine Standortbestimmung der Internationalität
  • Die Herausarbeitung bzw. Konkretisierung der Internationalisierungsziele
  • Die (Weiter-)Entwicklung einer institutionellen Internationalisierungsstrategie
  • Die Empfehlung konkreter Maßnahmen in definierten Handlungsfeldern der Internationalisierung

Das Team der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) wird die Hochschule Hannover auf Grundlage eines von der hochschulinternen ProjektgruppeProjektgruppe
Die Projektgruppe hat die Aufgabe ...
zu erstellenden Selbstberichtes prüfen. Danach werden die Expertinnen und Experten aus dem internationalen Hochschulumfeld Handlungsempfehlungen geben.

Die Beratung ist auf die individuellen Bedürfnisse und das spezielle Profil der Hochschule Hannover abgestimmt und vertraulich. Weil es sich weder um ein Ranking noch um eine Akkreditierung handelt, geht es dabei nicht um das Erlangen von Bestnoten sondern darum, mit Hilfe externer Beraterinnen und BeraterBeraterinnen und Berater
Alle Beraterinnen und Berater sind ausgewiesene Experten auf dem Gebiet ...
eine individuelle Internationalisierungsstrategie, die auch die Heterogenität der Fakultäten und Abteilungen berücksichtigt, weiter zu entwickeln.

Projektkoordination:
Andreas Schulte
Internationales Büro
andreas.schulte[at]fh-hannover.de

Zur Website der Hochschule Hannover