Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzAudit "Internationalisierung der Hochschulen"

Presseschau

Audit-Phase startet nun auch für die Hochschule Augsburg

Hochschule Augsburg, 12.12.2011

Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat im November 2008 eine Internationale Strategie verabschiedet. Sie basiert auf einer gemeinsamen Vision von Internationalisierung und Internationalität der deutschen Hochschulen.

Auf dieser Grundlage hat sich die Hochschule Augsburg im Jahr 2011 dafür entschieden, sich dem HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschulen“ zu unterziehen.Aktuell wurden die entsprechenden Unterlagen an die Hochschule Augsburg verschickt. Damit beginnt nun die „heiße Phase“ im HRK-Audit.

Der jetzt gestartete Auditprozess wird von einer ProjektgruppeProjektgruppe
Die Projektgruppe hat die Aufgabe ...
unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Joachim Voßiek intensiv begleitet. Bei der Zusammensetzung wurde darauf geachtet, möglichst viele an der Hochschule vorkommenden Gesichtspunkte und Denkweisen zu vertreten.

Der gesamte Prozess lebt von einer andauernden Einbindung möglichst vieler Kolleginnen und Kollegen. Prof. Voßiek erklärt: „In Ihren Gesprächen im Kollegenkreis oder bei aktuell in Ihrer Arbeit auftretenden Herausforderungen der Internationalisierung, werden sicherlich immer wieder neue Details und Wünsche zum Vorschein kommen, die wir, die Mitglieder der ProjektgruppeProjektgruppe
Die Projektgruppe hat die Aufgabe ...
, auch bei unseren Bemühungen mit berücksichtigen möchten.“

Um die Mitglieder der Hochschule über den Prozess des HRK-Audits auf dem Laufenden zu halten, wurde eine eigene Seite im internen Bereich des Webauftritts erstellt. Neben allen wichtigen Informationen zum HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschulen“ erfahren Angehörige der Hochschule hier auch, wie sie an dem Prozess innerhalb der Hochschule Augsburg mitarbeiten können.

Zur Website der Hochschule Augsburg