Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzAudit "Internationalisierung der Hochschulen"

Über uns

Über uns

Das Audit „Internationalisierung der Hochschulen” ist ein Projekt der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Service für die deutschen Hochschulen

Das Projekt bietet Dienstleistungen für die Mitgliedshochschulen der HRK an. Im Mittelpunkt stehen die Beratungsinstrumente Audit und Re-Audit. Darüber hinaus veranstaltet das Projekt regelmäßig Konferenzen und Workshops zu aktuellen Aspekten der Internationalisierung von Hochschulen.

Die Erkenntnisse aus den Auditierungen und Veranstaltungen werden systematisch gesammelt, analysiert und der interessierten Öffentlichkeit in Form von Broschüren und weiterem Informationsmaterial zur Verfügung gestellt.

Vernetzung und gegenseitiges Lernen

Ein weiteres Ziel des Projekts ist die Vernetzung der Hochschulen untereinander. Dies wird einerseits durch Tagungen und Workshops ermöglicht. Zum anderen werden mit den Erfolgsgeschichten Beispiele gelungener Internationalisierungspraxis vorgestellt, die die Gelegenheit zu gegenseitigem Lernen und direktem Austausch zwischen den Hochschulen bieten.

Impulse für das Hochschulsystem

Zusätzlich werden aus einer Zusammenschau aller Auditierungen Rückschlüsse für das Hochschulsystem als Ganzes gezogen. Auf der Grundlage dieser Meta-Ergebnisse identifiziert das Projekt Handlungs- und Förderbedarfe hinsichtlich der weiteren Internationalisierung der deutschen Hochschulen, die mit den zuständigen Ministerien und Förderorganisationen erörtert werden können.

Ende 2013 wurde das Projekt von der Evaluationsagentur Baden-Württemberg (evalag) evaluiert. Den Bericht können Sie hier lesen.