Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzAudit "Internationalisierung der Hochschulen"

Erfolgsgeschichten

Erfolgsgeschichten

Auf diesen Seiten finden Sie Erfolgsgeschichten guter Internationalisierungspraxis von Hochschulen, die bereits am Audit teilgenommen haben, in den Handlungsfeldern „Planung & Steuerung“, „Studium & Lehre“, „Forschung & Wissenstransfer“ sowie „Beratung & Unterstützung“.

„WO|ANDERS Studieren – Ihr Auslandsstudium“

Eine Kampagne für Auslandsmobilität

Ein Beitrag der Humboldt-Universität zu Berlin

Beratung an der HU Berlin

Warum muss eine international vernetzte Universität wie die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) eine Kampagne starten, die um verstärkte Partizipation der Studierenden an den Möglichkeiten zum Auslandsaufenthalt während des Studiums wirbt? Dies war die Frage, die zu Beginn des Projekts „WO|ANDERS Studieren. Dein Auslandstudium“ von verschiedenen Seiten vorgebracht wurde. Eine offensichtliche Begründung  für die Notwendigkeit, aktiv zu werden: Das Volumen der Auslandsmobilität an der HU war mit der Umsetzung der Bologna Reformen um 17 % gesunken. Das Internationale Büro der HU entschloss sich, mit einer Reihe von Maßnahmen erneut auf den Sinn einer Auslandsphase im Studium hinzuweisen, Sichtbarkeit der Angebote zu erzeugen und dem veränderten Informationsverhalten von Studierenden durch frühere, zielgruppengenauere und dezentralere Information Rechnung zu tragen.

Die Kampagne „WO|ANDERS Studieren“ begann mit der Angliederung der Beratung an ein neues Studierenden-Service-Center der HU (SSC). Für alle HU-Studierenden sichtbar, wurde dort  ein Ort geschaffen, an dem Erstinformation und Beratung zur Verfügung stehen. Beraten wird von studentischen MitarbeiterInnen und RegionenreferentInnen im SSC aber auch regelmäßig zu spezifischen Themen in den Fakultäten und bei Orientierungsveranstaltungen. Die Webseite wurde überarbeitet. Eine der sichtbarsten Maßnahmen war die Durchführung eines Filmwettbewerbs zum Auslandsstudium, die dann auf Monitoren in Universität und Mensa in Endlosschleifen informierten. Der Druck des Kampagnenlogos auf Becher der Mensa war eine ähnlich breit gestreute Maßnahme. Als unerwartet wirkungsvollstes Instrument der Kampagne zeigte sich jedoch der Flyer „WO|ANDERS Studieren“, der für die Studierenden, die an die Umsetzung ihrer Auslandspläne gehen wollen, erste Hinweise zur Verfügung stellt. Dieser Flyer, großflächig und frühzeitig an Studierende verteilt, wird offensichtlich immer wieder konsultiert; er bereitet die Beratungsarbeit des Internationalen Büros vor.

Bereits nach dem ersten Jahr der Kampagne war eine Steigerung der Mobilität um mehr als 20 % (mit weiterem Aufwärtstrend) zu verzeichnen, wobei allen klar ist, dass die Investition in Informationen zum Auslandsstudium immer nur langfristig Wirkung zeigt. Wir freuen uns schon darauf, in den kommenden Jahren die Früchte der Investition in „WO|ANDERS Studieren“ ernten zu können. 

Kontakt und weitere Informationen:

Dr. Ursula Hans
Leiterin des Internationalen Büros
ursula.hans[at]hu-berlin.de

http://www.international.hu-berlin.de/woandersstudieren

zurück zur Liste