Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzAudit "Internationalisierung der Hochschulen"

Erfolgsgeschichten

Erfolgsgeschichten

Auf diesen Seiten finden Sie Erfolgsgeschichten guter Internationalisierungspraxis von Hochschulen, die bereits am Audit teilgenommen haben, in den Handlungsfeldern „Planung & Steuerung“, „Studium & Lehre“, „Forschung & Wissenstransfer“ sowie „Beratung & Unterstützung“.

The Global Classroom

Forschendes Lernen in transkulturellem Kontext

Ein Beitrag der Leuphana Universität Lüneburg

Die Leuphana Universität Lüneburg verfolgt das Ziel, eine humanistische, nachhaltige und handlungsorientierte Universität für die Zivilgesellschaft des 21. Jahrhunderts zu sein. Dies spiegelt sich im Curriculum wider. Im „Leuphana Bachelor“ belegen Studierende zusätzlich zu ihrem Fachstudium im Hauptfach (Major) und Nebenfach (Minor) ein Komplementärstudium. Durch einen fächerübergreifenden Ansatz wird hier ein fachlicher und methodischer Perspektivenwechsel ermöglicht.

Eine einzigartige Variante das Komplementärstudium zu absolvieren, bietet der global classroom. In diesem von der Stiftung Mercator geförderten Projekt widmen sich je zwanzig Studierende der Arizona State University und der Leuphana zentralen Fragestellungen der Zivilgesellschaft des 21. Jahrhunderts.

Von Anfang an nähern sich die Studierenden verschiedener Fachdisziplinen einem aktuellen Nachhaltigkeitsthemenfeld, wie z. B. „Sustainable Cities – contradiction in terms?“ Sie erforschen selbstständig entwickelte Fragestellungen zum gegebenen Themenfeld in transnationalen Kleingruppen. Mit Methoden des projektbasierten, forschenden Lernens wird der Forschungsprozess von Beginn an selbst gestaltet. Dabei werden die Studierenden intensiv durch ein deutsch-amerikanisches Professor_innen-Team mit unterschiedlichen fachlichen und methodischen Expertisen betreut. Das transatlantische Lernen wird durch die Nutzung von Videokonferenzen und internetbasierten Tools sowie zwei gegenseitige, zweiwöchige Studienexkursionen realisiert.

Dieses spezifische Lern-Setting ermöglicht den Erwerb von Kernkompetenzen im systemischen, normativen, antizipatorischen und strategischen Denken sowie von interpersonellen Fähigkeiten. Das Konzept des global classroom legt zudem besonderen Wert auf die Entwicklung von praktischen Fähigkeiten zu transkultureller Teamarbeit, Projektmanagement und auf die Entfaltung persönlicher Stärken und Talente im internationalen Arbeitsumfeld. Schließlich erweitern die Studierenden ihre fachlichen Kompetenzen mit wissenschaftlichen Beiträgen sowie Präsentationen oder (virtuellen) Ausstellungen.
    
Das englischsprachige Curriculum besteht aus sechs Modulen mit insgesamt 30 ECTS-credits (Bsp. Themenfeld „Sustainable Cities“):

Modul 1    Introduction to cities: urban challenges, future cities
Modul 2    Introduction to systemic urban challenges, urban governance, transition and intervention strategies
Modul 3    Identification of specific problem for the long-term project, development of  workplan
Modul 4    Introduction to visioning methods, assessment of ethical and philosophical implications
Modul 5    Development of transitions and intervention strategies
Modul 6    Final presentations, discussions of lessons learned

Langfristiges Ziel des global classroom ist die Erprobung und Weiterentwicklung von internationalen e-learning-Modulen, welche in bestehende Studienprogramme implementiert werden können. Zudem sollen Studierende mit diesem Bildungskonzept auf internationale und interkulturelle Zusammenarbeit im Hinblick auf oft nur inter- und transdisziplinär lösbare Nachhaltigkeitsprobleme des 21. Jahrhunderts vorbereitet werden. Diesbezüglich wird derzeit mit der Arizona State University ein double degree-Masterprogramm in „Sustainability Sciences“ konzipiert. Dieser Studiengang, der im Wintersemester 2015/16 starten soll, wird vom ersten Semester an bis zur Masterarbeit die Grundideen des global classroom - projektbasiertes, forschendes Lernen in einem transkulturellen Kontext – konsequent verwirklichen und damit ein weiterer wichtiger Bildungsbaustein für die change agents des 21. Jahrhunderts sein.

Kontakt und weitere Informationen

Prof. Dr. Daniel J. Lang
Projekt Global Classroom
globalclassroom(at)leuphana.de

www.leuphana.de/zentren/cgsc/forschung-projekte/global-classroom.html

zurück zur Liste