Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzAudit "Internationalisierung der Hochschulen"

Erfolgsgeschichten

Erfolgsgeschichten

Auf diesen Seiten finden Sie Erfolgsgeschichten guter Internationalisierungspraxis von Hochschulen, die bereits am Audit teilgenommen haben, in den Handlungsfeldern „Planung & Steuerung“, „Studium & Lehre“, „Forschung & Wissenstransfer“ sowie „Beratung & Unterstützung“.

Studienerfolg durch Integrationsgespräche

Eine Maßnahme des International Office

Ein Beitrag der Fachhochschule Dortmund

Bild: FH Dortmund

Ein erfolgreiches Studium wird im Idealfall im Rahmen der Regelstudienzeit und mit einer guten Note abgeschlossen. Die Realität stellt sich für viele Studierende häufig anders dar. Aus den unterschiedlichsten Gründen dauert ein Studium, auch bei den internationalen Studierenden,  z. T. viel zu lange oder es wird nicht beendet. Die vielen Unterstützungsangebote erreichen die Adressaten häufig nicht und führen auch nicht durchgängig zum gewünschten Erfolg.

Mitte 2007 hat das International Office der FH Dortmund, das neben der Beratung, Zulassung und Einschreibung von internationalen Studierenden auch den gesamten Sozialberatungsbereich abdeckt, ein Instrument zur unterstützenden Beratung eingeführt: das Studienstandgespräch im dritten Fachsemester.

Um von den internationalen Studierenden die verbindliche Teilnahme am Gespräch ‚einfordern‘ zu können, wurde das Studienstandgespräch in die Ziel- und Leistungsvereinbarungen mit dem Wissenschaftsministerium des Landes aufgenommen.

Das Gespräch soll aber auch eine vertrauensbildende Maßnahme sein und die Integration in die Hochschule fördern. Eine Selbstauskunft in Form einer Studienverlaufsplanung nebst aktuellem Notenspiegel sind die Gesprächsgrundlagen. Das dritte Semester wurde als Zeitpunkt gewählt, da zum einen bereits ein Teil des BA-Studiums absolviert worden sein sollte und da zum anderen der Wechsel eines Studiengangs entsprechend den ausländerrechtlichen Bestimmungen nur bis zum dritten Fachsemester ohne weitere Genehmigung möglich ist. Stellt sich im Gespräch heraus, dass der studierte Studiengang der ‚falsche‘ ist, ist ein unkomplizierter Wechsel noch möglich. Auch Unterstützungsangebote des International Office können frühzeitig veranlasst werden.

Das Studienstandgespräch ist auch ein Baustein des FH-Förderprogramms AMICUS: Wer die Einführungsveranstaltung für internationale Erstsemester besucht und am Studienstandgespräch teilnimmt, darf bei Nachweis von mindestens 20 erreichten Credit Points pro Semester eine einmalige Förderung aus dem Förderprogramm der FH Dortmund beantragen. Dies wird im Schnitt von jährlich 80 Studierenden genutzt.

Das strukturierte Beratungsgespräch hat dazu beigetragen, Studierende wesentlich früher an alle Beratungsangebote der Hochschule heranzuführen. Nach eigenen Aussagen der Befragten nutzen diese das Gespräch als Möglichkeit, über persönliche Schwierigkeiten zu sprechen,  ihre Studiensituation zu analysieren und Lösungsansätze zu entwickeln. Auch die Qualität des Umgangs mit dem eigenen Studium hat sich bei vielen Studierenden nachweislich durch bessere Prüfungsleistungen verändert. 

Das Instrument des Studienstandgesprächs wurde inzwischen in modifizierter Form für alle Studierenden der Hochschule eingeführt. Das International Office hat sein Beratungsgespräch in „Integrationsgespräch“ umbenannt und führt dieses weiterhin jährlich mit den internationalen Drittsemesterstudierenden durch. Das Integrationsgespräch wurde auch in die noch zu verabschiedende Rahmenprüfungsordnung aufgenommen, um weiterhin auf einer verbindlichen Teilnahme bestehen zu können. 

Kontakt und weitere Informationen:

Gisela Moser
Dezernentin Studierendenservice und Internationales und Leitung International Office
moser[at]fh-dortmund.de

https://www.fh-dortmund.de/internationaloffice

zurück zur Liste