Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzAudit "Internationalisierung der Hochschulen"

Erfolgsgeschichten

Erfolgsgeschichten

Auf diesen Seiten finden Sie Erfolgsgeschichten guter Internationalisierungspraxis von Hochschulen, die bereits am Audit teilgenommen haben, in den Handlungsfeldern „Planung & Steuerung“, „Studium & Lehre“, „Forschung & Wissenstransfer“ sowie „Beratung & Unterstützung“.

Internationale Summer Schools

„BaSoTi“ und „ISAR“

Ein Beitrag der Universität Rostock

Teilnehmerinnen der ISAR Summer School

Mit zwei unterschiedlichen Summer Schools treibt die Universität Rostock ihre Internationalisierung voran. Das Modell lädt zum Nachahmen ein, da es internationale Studierende in Kontakt mit der Universität Rostock bringt und dabei eine Nachhaltigkeit erreicht, die teilweise Alumni vergangener Summer Schools zu Mitorganisatoren kommender Sommerschulen macht. Beide Summer Schools sind in ihren Ansätzen grundverschieden und zudem nicht nur ein Beispiel vorbildlicher internationaler Zusammenarbeit, sondern auch interdisziplinärer Kollaboration.

Bei der ersten Sommerschule handelt es sich um die BaSoTi Summer School (Baltische Sommerschule Technische Informatik), die bereits seit 2005 jährlich veranstaltet wird. Das Programm wird jeweils an einer Hochschule im Baltischen Raum auf dem Bachelor- und Master-Level angeboten. Es wird gemeinsam mit vier weiteren deutschen Hochschulen veranstaltet, in enger Zusammenarbeit mit den Partnerhochschulen in Lettland, Estland, Litauen und Polen. Die Koordinations- und Projektverantwortung liegt bei der Universität Rostock. 

Die Anzahl der Bewerber liegt zwischen 40 und 70, wovon 25 bis 30 angenommen werden. Das Jahresbudget liegt bei rund 25.000 Euro (DAAD-Förderung). Die Sprache ist Englisch, da die Teilnehmer sich in einem Fachgebiet bewegen, das ohnehin durch das Englische als Lingua Franca geprägt wird. In das Programm sind wissenschaftliche Arbeit, Vorträge und Konferenzen ebenso integriert wie praktische Ansätze wie akademisches Schreiben, Praktika bei IT-Firmen und Informationen zum Studium in Deutschland. Es wird ergänzt durch Social Events und im Nachgang durch Alumni-Aktivitäten weiter am Leben gehalten. 

Die andere Sommerschule, ISAR (Interdisziplinäre Sommerakademie Rostock), gibt es seit 2011. Sie ist vollkommen anders aufgebaut als BaSoTi. Zum einen findet sie auf Deutsch statt. Zum anderen verfolgt sie einen interdisziplinären Forschungsansatz und strebt danach, Exzellenz innerhalb der Universität zu erzeugen, indem fachlich hoch qualifizierte Graduierte auf eine Teilnahme an Master- und Promotions-Programmen vorbereitet werden. Nach dem „medialen Menschen“ werden dieses Jahr „Übersetzungen“ thematisch ins Visier genommen. 

Zielgruppe sind Studierende aus europäischen Kernländern, die mit Studierenden aus Deutschland, insbesondere aus Rostock in Kontakt treten. Der Unterricht wird in Form von Modulen von in der Regel vier bis sechs Stunden veranstaltet. Das Organisationsteam wechselt jedes Jahr, je nach Thema und Einbindung desselben in die Fakultäten. Nachhaltigkeit und Qualitätskontrolle sind in das Programm eingebettet.

Kontakt und weitere Informationen:

Dr. Christine Bräuning
Institut für Informatik
christine.braeuning[at]uni-rostock.de

http://basoti.uni-rostock.de/

http://isar.uni-rostock.de/

zurück zur Liste