Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzAudit "Internationalisierung der Hochschulen"

Erfolgsgeschichten

Erfolgsgeschichten

Auf diesen Seiten finden Sie Erfolgsgeschichten guter Internationalisierungspraxis von Hochschulen, die bereits am Audit teilgenommen haben, in den Handlungsfeldern „Planung & Steuerung“, „Studium & Lehre“, „Forschung & Wissenstransfer“ sowie „Beratung & Unterstützung“.

Internationale Forschung im Netzwerk

Kompetenznetzwerk für Angewandte und Transferorientierte Forschung KAT

Ein Beitrag der Hochschule Magdeburg-Stendal

Internationale Forschergruppe der Hochschule Magdeburg-Stendal

Die Hochschule Magdeburg-Stendal ist eine von sieben staatlichen Hochschulen in Sachsen-Anhalt und unter den Fachhochschulen die zweitgrößte. Gegründet 1991, ist ihr Profil geprägt durch eine starke ingenieurwissenschaftliche Komponente auf der einen, sowie einen sozialwissenschaftlichen Schwerpunkt – kombiniert mit einer gesundheitswissenschaftlichen Ausrichtung – auf der anderen Seite.

Gemeinsam mit allen Hochschulen des Landes bildet sie das Kompetenznetzwerk für Angewandte und Transferorientierte Forschung (KAT), zu dessen Aufgaben neben der Steigerung der Innovationsrate der regionalen Wirtschaft durch Intensivierung des Wissens- und Technologietransfers zunehmend der internationale Forschungstransfer und die Entwicklung von internationalen Forschungsprojekten gehört.

Für diese Aufgaben hat sich an der Hochschule Magdeburg-Stendal das KAT-Kompetenzzentrum Ingenieurwissenschaften/Nachwachsende Rohstoffe etabliert, das seit 2006 auf dem Gebiet der Biowerkstoffe forscht und zahlreiche nationale und internationale Forschungsprojekte durchgeführt hat. Innerhalb des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms realisierte das Kompetenzzentrum u.a. gemeinsam mit vier internationalen Forschungseinrichtungen und sechs Unternehmen die Entwicklung von Materialien für den hackenlosen Laufschuh „Heelless“ zur Verringerung von Verletzungsrisiken. Während in Magdeburg Aufgaben der Materialentwicklung und -prüfung übernommen wurden, ermittelten die Partner aus den Niederlanden, Spanien und Großbritannien neue Erkenntnisse bezüglich des Laufstils, der Muskelbeanspruchung und des Energieverbrauchs. Das Gesamtprojekt (2008-2010) hatte ein Budget von 1,5 Millionen Euro.

Als deutsche Fachhochschule kooperiert das KAT-Kompetenzzentrum aktuell mit Partnern aus Indien, Großbritannien und Spanien bei der Entwicklung von neuartigem Diabetikerschuhwerk. Das Projekt DiaBSmart, gefördert mit mehr als 800.000 Euro im Programmteil Marie Curie des 7. Forschungsrahmenprogramms der EU, sorgt für einen regen Personalaustausch zwischen Industrieunternehmen und Hochschulen. Mit seinem Forschungsbeitrag stellt das KAT-Kompetenzzentrum Ingenieurwissenschaften/Nachwachsende Rohstoffe an der Hochschule Magdeburg-Stendal seine Leistungsfähigkeit und damit auch die Attraktivität des Wissenschaftsstandorts Sachsen-Anhalts unter Beweis.

Kontakt und weitere Informationen:

Melanie Ockert
Zentrum für Hochschuldidaktik und angewandte Hochschulforschung (ZHH)
melanie.ockert[at]hs-magdeburg.de

www.hs-magdeburg.de/forschung/iwnr

zurück zur Liste