Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzAudit "Internationalisierung der Hochschulen"

Erfolgsgeschichten

Erfolgsgeschichten

Auf diesen Seiten finden Sie Erfolgsgeschichten guter Internationalisierungspraxis von Hochschulen, die bereits am Audit teilgenommen haben, in den Handlungsfeldern „Planung & Steuerung“, „Studium & Lehre“, „Forschung & Wissenstransfer“ sowie „Beratung & Unterstützung“.

Die Academic Scorecard

Instrument eines erfolgreichen Qualitätsmanagements bei der Internationalisierung

Ein Beitrag der Fachhochschule Münster

In allen ihren Handlungsfeldern – also auch im Internationalisierungsprozess – versteht die Fachhochschule Münster Qualität als relatives Maß, um das Erreichen definierter Ziele zu messen. Nur durch den Vergleich der vorher festgelegten Ziele mit dem Erreichten kann die Qualität eines Ergebnisses beurteilt werden. Voraussetzung für gute Ergebnisse sind reibungslos funktionierende Prozesse und angemessene Strukturen. Ebenso bestimmen personelle, sächliche und finanzielle Ressourcen sowie verschiedene rechtliche und politische Rahmenbedingungen die Qualität der Ergebnisse.

Um ihre Zielfindung zu systematisieren, setzt die Fachhochschule Münster das Instrument der Academic Scorecard (ASC), eine Abwandlung der in Betrieben häufig eingesetzten Balanced Scorecard, ein. Dabei handelt es sich um eine Tabelle, in der die strategischen Ziele einer Organisation oder einer Organisationseinheit – im Hochschulbereich: der gesamten Hochschule bzw. der einzelnen Fachbereiche – übersichtlich und konkret dargestellt werden. Sie ist beispielsweise unterteilt in strategisches Ziel, konkretes Ziel, Maßnahmen, Maßgrößen und Zielwerte.

Die ASC wird zunächst als Systematisierungsinstrument eingesetzt und dient zugleich als Lenkungs-und Entscheidungshilfe für die erfolgreiche Steuerung der Organisationseinheit bzw. der Hochschule insgesamt. Dies gilt insbesondere für die Operationalisierung der Ziele in den Handlungsfeldern Bildung, Forschung und Ressourcen.

Abgeleitet aus dem Leitbild der Hochschule und der Handlungsmaxime „Interkulturalität“ liegt der Fokus der Fachhochschule Münster im internationalen Bereich aktuell auf den drei strategischen Zielen outgoing-, incoming- und Dozentenmobilität. Zur Umsetzung dieser Ziele wurden konkrete Maßnahmen formuliert und Kennzahlen definiert, um die Erreichung der Ziele kontinuierlich zu beobachten.

Die Evaluation der Angebote im internationalen Bereich spielt eine große Rolle bei der Qualitätsmessung und Umsetzung der ASC. Hierzu gehören einerseits interne Evaluationen wie Absolventenverbleibstudien und Studierendenbefragungen, die gezielt Internationalisierungsmaßnahmen abfragen, sowie andererseits ein systematisches Berichtswesen. Darüber hinaus finden mindestens in jedem dritten Semester in den Fachbereichen sowie den zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen Qualitätsmanagement-Gespräche statt, die sich als besonders förderlich zum Erreichen der gewünschten Ergebnisse erwiesen haben. Ziel dieser Gespräche ist ein intensiver Austausch über qualitätsrelevante Fragen zwischen den Studierenden, den Fachbereichen, dem Präsidium und dem zentralen QM-Team. Dabei wird der Grad der Zielerreichung z. B. auch für den internationalen Bereich reflektiert; bei unbefriedigenden Ergebnissen werden korrigierende Maßnahmen vereinbart.

Um eine hohe Qualität in Lehre und Studium sicherzustellen, werden zudem wichtige interne Abläufe in Prozessteams analysiert, falls erforderlich verbessert und in Ablaufdiagrammen visualisiert. Seit 2008 stehen diese Diagramme in einem Intranet-Portal namens FINDUS allen Hochschulmitgliedern zur Verfügung. Die Prozessabbildung erhöht nicht nur die Transparenz der Internationalisierungsmaßnahmen, sondern unterstützt auch die Umsetzung der strategischen Ziele und den Informationsfluss innerhalb der Hochschule.

Die Academic Scorecard bildet den Rahmen für ein effizientes Qualitätsmanagement an der Fachhochschule Münster und ist ein erfolgreiches Steuerungsinstrument zur Internationalisierung der Hochschule. Sie nimmt die wichtigsten strategischen Ziele auf und ermöglicht dadurch die fokussierte Arbeit an verschiedenen Aspekten des Internationalisierungsprozesses. Durch die regelmäßige Evaluation der Maßnahmen kann der Internationalisierungsgrad der Hochschule nicht nur leicht gemessen werden, sondern die Ergebnisse bieten auch die Möglichkeit, die ASC in bestimmten Zeitabständen anzupassen und damit die Internationalisierungsstrategie der Hochschule stets am aktuellen Bedarf zu orientieren.

Kontakt und weitere Informationen:

Ines Roman, M. A.
Leiterin des International Office
i.roman(at)fh-muenster.de

zurück zur Liste