Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzAudit "Internationalisierung der Hochschulen"

Erfolgsgeschichten

Erfolgsgeschichten

Auf diesen Seiten finden Sie Erfolgsgeschichten guter Internationalisierungspraxis von Hochschulen, die bereits am Audit teilgenommen haben, in den Handlungsfeldern „Planung & Steuerung“, „Studium & Lehre“, „Forschung & Wissenstransfer“ sowie „Beratung & Unterstützung“.

Campus der Vielfalt

Ein Leitthema der Internationalisierungsstrategie

Ein Beitrag der Universität Bremen

Beratungsgespräch an der Universität Bremen

Eines der drei Leitthemen der Bremer Internationalisierungsstrategie ist „Der Campus der Vielfalt“. In diesem Motto drückt sich zum einen das Klima der Wertschätzung kultureller Vielfalt und Weltoffenheit aus, das an der Universität Bremen gepflegt wird. Zum anderen reagiert die Universität mit der strategischen Verknüpfung von Interkulturalität, Internationalität und Diversity in besonderem Maße auf die Herausforderungen der Gesellschaft für die Bildung in einer globalisierten Welt und nutzt die dadurch entstehenden Potenziale für Austausch, gegenseitige Befruchtung sowie Innovation auf allen Ebenen. 

Sprache und kulturelle Orientierungen werden dabei als Elemente der selbstbestimmten Diversität von Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern anerkannt, deren Bedürfnisse und Potenziale identifiziert und einbezogen werden. 

Interkulturalität und Diversität sind Querschnittsaufgaben der Universität sowohl auf der Ebene der Studierenden als auch auf der Ebene der Beratungs- und Lehrpraxis. Die Bedeutung dieser Aufgaben ist durch das seit zwei Jahren installierte Konrektorat für Interkulturalität und Internationalität auch auf Leitungsebene strategisch verankert.

Zwei „Leuchtturmprojekte“ setzen diesen Leitgedanken zielführend um: Die akademische Mehrsprachigkeit der Universität Bremen versteht sich dabei als konsequente Förderung der Mehrsprachigkeit, die in der Selbstverpflichtung zur Vorhaltung angemessener Sprachausbildungs- und Unterstützungsangebote in Englisch, Deutsch als Erst- und Zweitsprache sowie den im Land Bremen besonders häufigen Erstsprachen Türkisch, Russisch und Polnisch bestehen.

Mit dem Programm kompass-forum international wird die Internationalisierung auf Studierendenebene in konkrete Maßnahmen umgesetzt. Den übergeordneten Prinzipien der Wertschätzung von Diversität und der Förderung von Partizipation folgend, werden bedarfsorientierte studienbegleitende  Angebote zur Sicherung des Studienerfolgs internationaler Studierender durchgeführt, die durch den Erwerb studienfachübergreifender Schlüsselqualifikationen ergänzt werden. Dabei gestalten die internationalen Studierenden das Angebot aktiv mit und setzen somit die Leitidee des kompass-Projekts „Studienerfolg durch Engagement auf einem internationalen Campus“ eigenverantwortlich um.

Insbesondere durch das Schaffen von Anlässen und Räumen der Begegnung („International Day“) und des Rückzugs („Raum der Stille“) werden gesamtuniversitäre Angebote zur Verfügung gestellt, die den vielfältigen Bedürfnissen von Studierenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gerecht werden.

Interkulturelle Sensibilität und Mehrsprachigkeit sowie die Betonung von Partizipation als Voraussetzung für die Integration tragen dazu bei, dass ein Campus der Vielfalt Wirklichkeit wird. Am 4. Dezember 2012 wurde die Universität Bremen vom DAAD und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft hierfür mit dem Preis „Die Internationale Hochschule 2012“ ausgezeichnet.

Kontakt und weitere Informationen:

Prof. Dr. Yasemin Karakasoglu
Konrektorin für Interkulturalität und Internationalität?
kon3[at]vw.uni-bremen.de

Dr. Jutta Paal
International Office, Koordination Incomings und Projekt kompass
jutta.paal[at]vw.uni-bremen.de

http://www.uni-bremen.de/international.html

zurück zur Liste